Sportler von THW und SG : Handball-EM: Diese Schleswig-Holsteiner spielen in Kroatien

In der Bundesliga sind die Brüder Rene (links, THW Kiel) und Henrik Toft Hansen (rechts, SG Flensburg-Handewitt) Konkurrenten. Bei der EM in Kroatien kämpfen sie gemeinsam für Dänemark um den Titel.

In der Bundesliga sind die Brüder Rene (links, THW Kiel) und Henrik Toft Hansen (rechts, SG Flensburg-Handewitt) Konkurrenten. Bei der EM in Kroatien kämpfen sie gemeinsam für Dänemark um den Titel.

Am Freitag startet das Sportereignis. Die Handballvereine THW Kiel und SG Flensburg-Handewitt sind insgesamt mit 20 Spielern vertreten.

shz.de von
11. Januar 2018, 22:09 Uhr

Kroatien | Am Freitag startet die Handball-Europameisterschaft 2018 in Kroatien. Mit dabei ist nicht nur Titelverteidiger Deutschland mit drei Schleswig-Holsteinern. Insgesamt vertreten 20 Spieler aus dem nördlichsten Bundesland ihre Nationen vor Ort. Bundesligist THW Kiel entsendet elf Spieler zum Sportevent in den Süden, Rivale SG Flensburg-Handewitt neun.

Diese Nationalspieler spielen für den THW Kiel

 

Mit einem Klick auf die Punkte erfahren Sie, für welche Nation welcher THW-Spieler bei der EM 2018 antritt.

Drei Schleswig-Holsteiner im deutschen Kader

Für die deutsche Nationalmannschaft hatte Bundestrainer Christian Prokop zunächst vier Spieler des THW Kiel nominiert: Torhüter Andreas Wolff, Rückraumspieler Steffen Weinhold, Linksaußen Rune Dahmke und Kreisläufer Patrick Wiencek. Nach der EM-Generalprobe gegen Island strich er Linksaußen Rune Dahmke vorerst aus dem Kader.

Ich werde ein paar Tage brauchen, um die Frustration zu bewältigen“, sagte der aussortierte 24-Jährige gegenüber den Kieler Nachrichten. Nach den Olympischen Spielen 2016 und der Weltmeisterschaft in Frankreich im vergangenen Jahr wurde der Kieler nun zum dritten Mal aus taktischen Gründen nicht berücksichtig. Mit den anderen beiden Europameistern Finn Lemke und Fabian Wiede wurde er aussortiert. „Das war die schwierigste Entscheidung meiner bisherigen Amtszeit“, sagte Prokop.

Gastgeber Kroatien mit THW-Rückraumspieler Domagoj Duvnjak

Der Einsatz des Kieler Rückraumspielers Domagoj Duvnjak bei der EM im Heimatland Kroatien war lange Zeit ungewiss. So feierte der Handballer nach seiner Knieoperation erst im vergangenen Dezember sein Comeback in der Bundesliga.

Domagoj Duvnjak feierte erst im Dezember sein Comeback in der Liga. Die Europameisterschaft in seinem Heimatland zu spielen, lässt er sich aber nicht nehmen.
Marijan Murat/dpa

Domagoj Duvnjak feierte erst im Dezember sein Comeback in der Liga. Die Europameisterschaft in seinem Heimatland zu spielen, lässt er sich aber nicht nehmen.

 

Der kroatische Spielmacher fiebert gemeinsam mit der Nationalauswahl auf das Großereignis im eigenen Land hin. „So eine Gelegenheit bekommt ein Sportler nicht oft. Bereits die Weltmeisterschaft 2009, die ebenfalls in Kroatien stattfand, war für alle ein überragendes Erlebnis“, sagte Duvnjak im Interview mit der Handballwoche.

Seine Vorfreude auf das Event hat noch einen zusätzlichen Grund. Während Duvnjak mit dem THW bereits einige Erfolge feiern konnte, fehlt ihm bislang ein großer Titel mit der kroatischen Auswahl.

Dänemark: Flensburgs Anders Zachariassen feiert Großturnier-Premiere

Nachdem Rasmus Lauge verletzungsbedingt die Olympischen Spiele und die Weltmeisterschaft abgesagt hatte, ist das Rückraum-Ass nun wieder dabei. Seine Großturnier-Premiere feiert Kreisläufer Anders Zachariassen. Auch sein Vereinskollege Henrik Toft Hansen, der im Sommer zu Paris Saint-Germain HB wechselt, ist mit an Bord – genauso wie dessen Bruder Rene Toft Hansen (THW). Kieler Torhüter Niklas Landin ist im dänischen Kader, Flensburgs Kevin Moller wurde nicht nominiert.

<p>Für Flensburger Anders Zachariassen ist die EM in Kroatien das erste große Turnier im dänischen Nationaltrikot.</p>
Ingrid Anderson-Jensen

Für Flensburger Anders Zachariassen ist die EM in Kroatien das erste große Turnier im dänischen Nationaltrikot.

Lasse Svans Einsatz war vor Abreise des Dänen zur Nationalmannschaft noch ungewiss. Der Rechtsaußen der SG Flensburg-Handewitt hatte sich im letzten Bundesliga-Spiel des Jahres gegen die TSV Hannover-Burgdorf (27:27) einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zugezogen. „Jetzt müssen wir abwarten, wir sind aber in ständigem Kontakt“, hatte SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke Anfang Januar gesagt. Es sieht aber gut aus: Im Abschlusstest gegen Frankreich nahm er wieder Platz auf der dänischen Bank.

Erste EM für Schwedens Hampus Wanne, Simon Jeppsson und Jim Gottfridsson

Die beiden Flensburger Hampus Wanne und Simon Jeppsson sind zum ersten Mal bei einer EM dabei. Neben Kieler Lukas Nilsson zählt auch Jim Gottfridsson (SG) zu den Auserwählten. Bei der WM 2017 war er der Kopf der Mannschaft von Trainer Kristján Andrésson, verletzte sich allerdings im September und kehrte erst Mitte Dezember auf das Spielfeld zurück. „Ich habe noch nie eine EM gespielt, es wäre ein Traum für mich“, sagt Jim Gottfridsson, der wieder fit ist.

Auch Kiels Rechtsaußen Niclas Ekberg gehört zu den Nominierten.

Diese Nationalspieler spielen für die SG Flensburg-Handewitt

 

Mit einem Klick auf die Punkte erfahren Sie, für welche Nation welcher SG-Spieler bei der EM 2018 antritt.

Weltmeister Frankreich mit Kentin Mahé

SG-Rückraumspieler Kentin Mahé gehört mittlerweile schon zu den Routiniers bei den Franzosen. Der 26-Jährige sicherte sich mit der französischen Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft 2017 und holte die Silber-Medaille bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro.

Magnus Rod und künftige SG-Akteure für Norwegen

Flensburger Magnus Rod steht im vorläufigen 18er Kader der Norweger. Noch ist aber unklar, inwieweit er nach seinem Mittelhandbruch mitwirken kann, zumal die Konkurrenz im rechten Rückraum mit Harald Reinkind, Eivind Tangen und Kentin Robin Tonnesen groß ist. Der 20-Jährige verzeichnete allerdings erste Spielpraxis nach seiner Verletzung bei der Golden League.

<p>Norweger Magnus Rod sammelte wieder erste Spielpraxis nach seinem Mittelhandbruch. Er steht im 18er-Kader für die EM.</p>
Ingrid Anderson-Jensen

Norweger Magnus Rod sammelte wieder erste Spielpraxis nach seinem Mittelhandbruch. Er steht im 18er-Kader für die EM.

 

Mit dabei sind zudem drei zukünftige SG Akteure: Torwart Torbjorn Bergerud, Linksaußen Magnus Jondal und Spielmacher Goran Johannessen.

Slowenien mit THW-Spielmacher Miha Zarabec

Der Kieler Neuzugang Miha Zarabec ist einer von zwei Spielern aus der Handball-Bundesliga, der in der slowenischen Auswahl spielt. Der Spielmacher trifft mit seiner Nationalmannschaft in Gruppe C auf Europameister Deutschland.

Österreich mit Kieler Nikola Bilyk

Frankreich, Norwegen, Weißrussland – in Gruppe B ist Österreich um Zebra Nikola Bilyk der große Außenseiter. Sein Teamkollege vom THW Kiel Raul Santos ist weiterhin verletzt.

Kieler Marko Vujin stürmt für Serbien

Der Rückraumspieler Marko Vujin vom THW Kiel ist der einzige Sportler aus Schleswig-Holstein, der das serbische Nationaltrikot bei der EM in Kroatien trägt. Gemeinsam mit Kapitän Zarko Sesum und Linksaußen Dobrivoje Markovic blickt er auf mehr als hundert Länderspiele zurück.

Der Rückraumspieler Marko Vujin vom THW Kiel ist der einzige Sportler aus Schleswig-Holstein, der das serbische Nationaltrikot bei der EM in Kroatien trägt.
Daniel Reinhardt/dpa

THW-Rückraumspieler Marko Vujin ist der einzige Sportler aus Schleswig-Holstein, der das serbische Nationaltrikot bei der EM in Kroatien trägt.

Im serbischen Kader steht auch der ehemalige Flensburger Petar Djordjic, der im vergangenen Sommer von der Förde zu Meshkov Brest wechselte.

Bis Donnerstag, einen Tag vor EM-Beginn, müssen die Nationaltrainer jeweils ihren Kader auf 16 Spieler reduzieren. Das ist aber nicht das endgültige Aus für die Nicht-Nominierten. Insgesamt können die Coaches sechs Spieler nachnominieren.

Mehr zur Handball-EM 2018 in Kroatien lesen Sie auf shz.de/handball-em.

Mit dpa und Handballwoche.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen