Handball-EM 2018 : Deutschlands nächster Gegner im Profil: Tschechien

Die Tschechen mit Superstar Pavel Horak (vorne) sind nicht zu unterschätzen.

Die Tschechen mit Superstar Pavel Horak (vorne) sind nicht zu unterschätzen.

Tschechien überraschte in der Vorrunde mit Siegen gegen Dänemark und Ungarn.

shz.de von
19. Januar 2018, 10:13 Uhr

Zagreb | Tschechien ist bislang DIE Überraschung der EM. Nach der herben Pleite zum Auftakt gegen Spanien (15:32) setzte das Team des bundesligaerfahrenen Trainerteams Daniel Kubes und Jan Filip mit den Siegen gegen Dänemark (28:27) und Ungarn (33:27) zwei dicke Ausrufezeichen und qualifizierte sich erstmals seit 2010 für die Hauptrunde einer EM.

Zur Erinnerung: Bei der WM 2017 und der EM 2016 waren die Tschechen nicht dabei. Bekannteste Spieler sind die früheren Bundesliga-Cracks Pavel Horak und Keeper Martin Galia. Für Furore sorgte bislang der 34-jährige Ondrej Zdrahala, der bei St. Gallen in der Schweiz spielt und mit 25 Treffern die EM-Torschützenliste anführt. Gegen Ungarn traf er 14 Mal.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen