Handball-EM 2018 : Deutschlands nächster Gegner im Profil: Tschechien

Die Tschechen mit Superstar Pavel Horak (vorne) sind nicht zu unterschätzen.
Foto:

Die Tschechen mit Superstar Pavel Horak (vorne) sind nicht zu unterschätzen.

Tschechien überraschte in der Vorrunde mit Siegen gegen Dänemark und Ungarn.

shz.de von
19. Januar 2018, 10:13 Uhr

Zagreb | Tschechien ist bislang DIE Überraschung der EM. Nach der herben Pleite zum Auftakt gegen Spanien (15:32) setzte das Team des bundesligaerfahrenen Trainerteams Daniel Kubes und Jan Filip mit den Siegen gegen Dänemark (28:27) und Ungarn (33:27) zwei dicke Ausrufezeichen und qualifizierte sich erstmals seit 2010 für die Hauptrunde einer EM.

Zur Erinnerung: Bei der WM 2017 und der EM 2016 waren die Tschechen nicht dabei. Bekannteste Spieler sind die früheren Bundesliga-Cracks Pavel Horak und Keeper Martin Galia. Für Furore sorgte bislang der 34-jährige Ondrej Zdrahala, der bei St. Gallen in der Schweiz spielt und mit 25 Treffern die EM-Torschützenliste anführt. Gegen Ungarn traf er 14 Mal.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen