Handball : Füchse Berlin: Benimm-Prämie für Nachwuchsspieler

Bob Hanning will für gutes Benehmen zahlen.
Bob Hanning will für gutes Benehmen zahlen.

Gutes Benehmen wird belohnt - zumindest bei den Bundesliga-Handballern der Füchse Berlin. Manager Bob Hanning hat in die Verträge der beiden Nachwuchsspieler Fabian Wiede und Jonas Thümmler eine Benimm-Prämie eingebaut.

shz.de von
21. September 2013, 13:54 Uhr

«Ja, das mit der Extra-Prämie für gutes Betragen stimmt. Für das Sümmchen könnten sich die beiden einen kleinen Gebrauchtwagen kaufen», sagte der Manager der Zeitung «B.Z.».

Die Knigge-Klausel sei «eine Anerkennung für ihre Anstrengungen, gute Handballer und Menschen zu werden», meinte Hanning. «Sie schreiben einen Teil der Füchse-Geschichte mit, sind Botschafter des Vereins und wenn sie das gut machen, sollen sie auch belohnt werden.» Seit dieser Saison stehen der rechte Rückraumspieler Wiede und Kreisläufer Thümmler im Profikader des Hauptstadtclubs.

Bericht in der «B.Z.»

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen