Hobkes Handball-Kolumne : Fragen stellen auf einer Pressekonferenz: Der traut sich was

Sportredakteur Joachim Hobke berichtet für shz.de von der Handball-WM. Er hat dem Bundestrainer eine Frage gestellt.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
22. Januar 2019, 19:41 Uhr

Ja, ich habe mich getraut. Nein, nicht die Notbremse in der U-Bahn zu ziehen. Das ist verboten. Obwohl mich verbotene Sachen ja irgendwie reizen. Aber ich habe am Montag auf der Pressekonferenz eine Frage gestellt.

Das ist nicht verboten und das wollte ich schon immer mal machen. Vor zwei Tagen war ich kurz davor, hatte eines der Mikrofone in der Hand, die unter den anwesenden Journalisten immer herumgereicht werden, damit sie besser zu verstehen sind. Doch dann hat ausgerechnet der Kollege vor mir die Frage gestellt, die ich für mich doch schon bereit gelegt hatte. Pech gehabt.

Aber gestern war es soweit. Ich wollte vom Bundestrainer wissen, wie er die Leistung der Schiedsrichter im Kroatien-Spiel bewertet, weil sein kroatischer Kollege Lino Cervar von Betrug gesprochen hatte. Leider wollte sich Christian Prokop nicht so richtig dazu äußern. Schade. Ich fand die Frage nicht schlecht. Jedenfalls besser als die vom Kollegen von RTL. Der fragte Paul Drux doch wirklich, wer für ihn denn der Favorit im Dschungelcamp ist. Dass der sich so etwas traut. Die erste Handball-Kolumne von Joachim Hobke aus Köln können Sie hier lesen: Mit dem Zug nach Köln: Warum ich rote Wolle für die Rückfahrt brauche.

Bisherige Handball-Kolumnen der WM von Holger Petersen:

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen