zur Navigation springen

Handball : DHB-Pokal der Männer steht vor Reform

vom

Der Pokal-Wettbewerb der Handballer steht vor einer umfassenden Reform von der Saison 2015/16 an.

Die erste Hauptrunde soll in 16 Final-Four-Turnieren auf regionaler Ebene ausgespielt werden, wie das Magazin «Handball Time» berichtete. Damit würde man einen Pokal-Spieltag im eng gesteckten Terminkalender der Bundesligisten einsparen.

Eine siebenköpfige Kommission aus Liga- und DHB-Vertretern hat den neuen Modus ausgearbeitet. Das Präsidium der Handball Bundesliga (HBL) hat der Reform bereits grundsätzlich zugestimmt. Die Gremien des Deutschen Handballbundes (DHB) wollen die Reform im November beschließen. Der Final-Four-Modus für Halbfinale und Finale soll beibehalten werden.

Bereits in diesem Jahr wird der DHB-Pokal probeweise in einem neuen Modus ausgetragen. Die ersten sechs Bundesliga-Teams der Vorsaison hatten in der ersten Runde ein Freilos. Die anderen zwölf starteten gemeinsam mit den 20 Zweitligisten sowie 20 Landespokalsiegern in den Wettbewerb. Zudem waren die Bundesliga-Teams für die erste Runde gesetzt und trafen so nicht aufeinander. Diesen Modus hatten einige Beteiligte als unfair kritisiert.

Handballtime-Artikel

zur Startseite

von
erstellt am 27.Aug.2013 | 16:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen