SG Flensburg-Handewitt : Bundesliga oder Champions League: Flensburgs Handballer lösen Terminproblem

Der Flensburger Kentin Mahe (M) springt gegen die Hannoveraner Abwehr
Der Flensburger Kentin Mahe (Mitte) springt gegen die Hannoveraner Abwehr.

Die SG sollte fast zeitgleich in der Bundesliga Leipzig empfangen – und in Dänemark in der Champions League Bjerringbro-Silkeborg schlagen.

shz.de von
13. September 2016, 12:53 Uhr

Flensburg | Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben einen Ausweg aus dem Termin-Dilemma gefunden. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, wird das Bundesliga-Heimspiel gegen den SV DHfK Leipzig vom 2. Oktober auf den 30. November verlegt. Ursprünglich hätten die Norddeutschen nahezu zeitgleich gegen Leipzig sowie in der Champions League beim dänischen Vertreter Bjerringbro-Silkeborg antreten sollen.

Das Problem sei durch Mitwirkung des europäischen Verbandes EHF, der Handball-Bundesliga sowie der beteiligten Vereine gelöst worden, teilte der Club mit. „Ausgelöst wurde diese Terminkollision durch den dänischen Vertreter Bjerringbro-Silkeborg, der gemeinsam mit dem dänischen Fernsehsender DR auf den Spieltermin am 2. Oktober bestand“, heißt es auf der SG-Homepage.

Die Verlegung des Leipzig-Spiels bezeichnete SG-Manager Dierk Schmäschke als „Wermutstropfen“, da schon 5000 Karten verkauft worden seien. „Wir werden in den kommenden Tagen unsere Dauerkarteninhaber sowie alle anderen Kunden noch einmal gesondert über diese Verlegung, so gut es geht, informieren und hoffen auf Verständnis“, sagte Schmäschke.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen