Handball-EM : Aussortierter Roscheck überrascht vom Bundestrainer

War von seinem frühen Aus bei der Handball-EM überrascht: DHB-Akteur Bastian Roscheck.
Foto:
War von seinem frühen Aus bei der Handball-EM überrascht: DHB-Akteur Bastian Roscheck.

Für Handball-Nationalspieler Bastian Roscheck kam das frühe Aus bei der EM in Kroatien durch Bundestrainer Christian Prokop unerwartet.

shz.de von
19. Januar 2018, 18:15 Uhr

«Natürlich war ich sehr enttäuscht, zumal die Entscheidung für mich auch sehr überraschend kam, nachdem wir gerade einmal zwei Gruppenspiele absolviert hatten», sagte der 26-Jährige auf der Homepage eines Sponsors seines Clubs SC DHfK Leipzig (belantis.de). Prokop hatte den Abwehrspieler bereits früh gegen den vor dem Turnier nicht berücksichtigten Finn Lemke getauscht.

Nach einem «sehr konstruktiven» Gespräch mit Prokop habe er diese Maßnahme «ein Stück weit nachvollziehen» können. Wütend sei er auf den 39-Jährigen ohnehin nicht, weil dieser sich «mir gegenüber jederzeit fair» verhalten habe. Prokop war auch bis zum Sommer Vereinstrainer von Roscheck.

Trotz der bisher durchwachsenen Ergebnisse bei der EM ist er von der Arbeit des Bundestrainers überzeugt. «Christian ist einfach ein sehr akribischer Arbeiter, so auch bei der EM. Das ist seine große Stärke», sagte er. Auch die bisher vielen Spielerwechsel Prokops in den Vorrundenspielen sieht er nicht als Problem. «Wir haben den Luxus, dass wir einen qualitativ sehr breiten Kader haben, weswegen ich es legitim finde, dass man versucht, diesen Kader in seiner Breite zu nutzen.»

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert