Handball : Andersson will Frisch Auf in die «Top-Sechs» führen

Magnus Andersson übernimmt zur nächsten Saison das Traineramt in Göpingen. Jonas Guettler
Foto:
Magnus Andersson übernimmt zur nächsten Saison das Traineramt in Göpingen. Jonas Guettler

Magnus Andersson will Frisch Auf Göppingen als neuer Trainer zurück in die «Top-Sechs» der Handball-Bundesliga führen. Das sagte der Schwede, der zur Saison 2014/2015 den langjährigen Frisch-Auf-Coach Velimir Petkovic ablösen wird, bei seiner offiziellen Vorstellung in Göppingen.

shz.de von
07. November 2013, 16:25 Uhr

Das Wort «Champions League» wollte Andersson aber nicht in den Mund nehmen. «Ich bin Realist», erklärte der 47-Jährige. Derzeit trainiert er in seiner schwedischen Heimat noch den Erstligisten HK Malmö und will dort seinen Vertrag bis Saisonende erfüllen.

Nach dem Gewinn des EHF-Pokals 2011 und 2012 schloss Frisch Auf die vergangene Bundesliga-Saison nur auf Rang elf ab und liegt derzeit auf dem 14. Tabellenplatz. Grundsätzlich wolle er seine Mannschaften schnellen und attraktiven Handball spielen lassen, erklärte Andersson. Die Basis dafür seien eine gute Abwehr und ein starker Torwart, der schnelle Gegenstöße einleiten könne.

Noch ehe sein Vertrag am 1. Juli 2014 beginnt, wird der 307-fache frühere Nationalspieler an der Zusammenstellung des Kaders mitwirken. Unterstützt wird Andersson dabei von Aleksandar Knezevic. Der 44 Jahre alte ehemalige Göppinger Bundesligaspieler wird zur kommenden Spielzeit nun auch offiziell Sportlicher Leiter von Frisch Auf - eine Position, die er neben seiner Tätigkeit als Trainer und Manager der Göppinger Bundesliga-Frauen ohnehin seit Jahren ausübt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen