Neues vom HSV : Hamburger SV will Matti Steinmann halten

<p>Matti Steinmann machte unter Christian Titz eine gute Figur im HSV-Mittelfeld. </p>
Foto:

Matti Steinmann machte unter Christian Titz eine gute Figur im HSV-Mittelfeld.

Neben dem HSV hat auch der SC Freiburg ein Auge auf den Spieler geworfen.

shz.de von
18. Mai 2018, 10:28 Uhr

Hamburg | Kaum ist der Abstieg in die Zweite Liga besiegelt, beginnt der HSV damit, das Team für die kommende Saison zusammenzustellen. Christian Titz soll bis 2020 bleiben und neben ihm auch weitere Schlüsselfiguren der vergangenen Saison. Genauso wie Matti Steinmann.

Matti Steinmann kommt gebürtig aus Hamburg und startete seine Karriere bereits 2012. Er spielt im Mittelfeld und stand unter anderem schon für die U20-Nationalmannschaft auf dem Platz.

Steinmann steht seit Juli 2017 bei den Hamburgern auf dem Feld. Der Vertrag des HSV-Spielers läuft ebenfalls bis 2020. Laut Informationen der Hamburger Morgenpost soll der ehemalige Spieler der Hamburger U21-Truppe aber nicht nur gehalten, sondern auch besser vergütet werden. Im Moment wird das junge Talent noch nach Regionalligavertrag bezahlt. Das soll sich in der kommenden Saison wohl ändern. Da soll der 23-Jährige auf Bundesliganiveau vergütet werden.

Unterschrieben werden sollen die Papiere, sobald der neue Sportvorstand feststeht. Hier ist laut Medienberichten auch Kiels derzeitiger Geschäftsführer Sport, Ralf Becker, immer noch im Rennen und mausert sich langsam aber sicher zum Favorit der Hanseaten.

In trockenen Tüchern scheint der Vertragsabschluss mit dem Spieler Steinmann jedoch noch nicht zu sein, selbst wenn sich in den kommenden Tagen ein Sportvorstand für den HSV findet. Verschiedenen Medienberichten zufolge haben nicht nur die Hamburger ein Auge auf den Spieler geworfen. Auch der SC Freiburg meldete sein Interesse an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen