zur Navigation springen
2. Bundesliga

13. Dezember 2017 | 18:46 Uhr

Fußball : VfR Aalen

vom

Der Trainer: Stefan Ruthenbeck

shz.de von
erstellt am 16.Jul.2013 | 23:02 Uhr

Gründungsdatum 8. März 1921
Anschrift Stadionweg 5/1
73430 Aalen
Stadion Scholz-Arena (11 169 Plätze)
Vereinsfarben schwarz-weiß
Vereinspräsident Berndt-Ulrich Scholz
Aufsichtsratsvorsitzender Johannes Moser
Cheftariner Stefan Ruthenbeck (seit 14. Juni 2013)
Mitglieder ca. 800
Größte Erfolge:
Aufstieg in 2. Liga 2012
Internet www.vfr-aalen.de
Twitter https://twitter.com/vfraalen1921
Facebook https://www.facebook.com/vfraalen1921

Stefan Ruthenbeck ist neuer Cheftrainer des VfR Aalen und damit Nachfolger von Ralph Hasenhüttl, der den Club auf eigenen Wunsch verlassen hat. Ruthenbeck war in Aalen bisher U-23-Coach und Leiter des Leistungszentrums der Schwaben. «Er ist im Verein anerkannt, fachlich äußerst kompetent und kann vor allem Spieler individuell weiterentwickeln», sagte Sportdirektor Markus Schupp.

Der Star: Robert Lechleiter

Ein Stürmer, der auch Tore vorbereiten kann: Robert Lechleiter erzielte in der abgelaufenen Spielzeit neun Treffer für den VfR und legte gleich siebenmal auf. Die Schwaben bauen auch in der neuen Saison auf den Torinstinkt seines Angreifers.

Das Ziel: Klassenverbleib

«Wir wollen nichts dem Zufall überlassen. Wir wollen nicht reagieren, wir wollen agieren», sagte Trainer Ruthenbeck zum Saisonauftakt. Hohe Erwartungen nach Platz neun im Aufstiegsjahr versuchte er mit Verweis auf die finanzielle Lage des Clubs zu dämpfen. Im Kader sieht er aber Potenzial. «Es gibt Spieler, die bisher unter ihren Möglichkeiten geblieben sind», meinte er. Er habe auf dem Trainingsplatz eine erste Elf gesehen, die «100 Prozent in dieser Klasse mitspielen kann.»

Die Mannschaft:

Cheftrainer Ruthenbeck muss mit dem auskommen, was er bei seinem Amtsantritt im Juni vorgefunden hat. Die Sparzwänge des Vereins schließen Neuzugänge aus. Der Schwerpunkt liegt auf der Weiterentwicklung der eigene Talente. Die Lizenz hatte der VfR nur mit Hilfe einer Millionen-Bürgschaft seines Präsidenten Berndt-Ulrich Scholz erhalten.

Das Aufgebot:

Tor: 1* Daniel Bernhardt, 16 Jasmin Fejzic, 24 Marcel Wehr, 31 Timo Reus

Abwehr: 3 André Hainault, 4 Oliver Barth, 5 Jürgen Mössmer, 6 Benjamin Hübner, 15 Daniel Buballa, 17 Sascha Traut, 25 Kevin Ruiz

Mittelfeld: 7 Leandro Grech, 8 Selim Aydemir, 11 Enrico Valentini, 13 Felix Nierichlo, 20 Manuel Junglas, 21 Fabio Kaufmann, 22 Michael Klauß, 23 Andreas Hofmann, 34 Daniel Serejo

Angriff: 9 Robert Lechleiter, 10 Marcel Reichwein, 12 Cidimar, 19 Takuma Abe, 28 Fabian Weiß, Joel Pohjanpalo

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: September 2013)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen