zur Navigation springen
2. Bundesliga

18. Dezember 2017 | 12:36 Uhr

VfL Bochum

vom

Der Trainer: Peter Neururer

shz.de von
erstellt am 12.Aug.2013 | 11:33 Uhr

Der Trainer: Peter Neururer

Mit Peter Neururer kam die Rettung. Als der Feuerwehrmann im Abstiegskampf «seinen» VfL übernahm, wurde die Mannschaft über Nacht auch dank seiner markigen Sprüche («Die Spieler sollen Gas geben, bis die Dichtung platzt») zum Sieger und hielt die Klasse. Jetzt soll Neururer die erfolgreiche Zukunft gestalten.

Der Star: Christian Tiffert

Der aus der MLS zurückgeholte Routinier ist mit allen Wassern gewaschen und hat bei seinen vorigen Clubs in der Bundesliga wie Kaiserslautern und Duisburg Führungsqualitäten bewiesen. Im Mittelfeld kann Christian Tiffert die Defensive stabilisieren, aber auch das Spiel nach vorn mit seinen Vorlagen ankurbeln.

Das Ziel: Nach vorn schauen

Neururer will die Angst vor dem Abstieg aus dem letzten Jahr vertreiben und das Team in eine Position bringen, die es in den kommenden Jahren erlaubt, wieder um die Erstklassigkeit mitzuspielen.

Die Mannschaft: Gefordert

Am schwersten trifft den VfL der Abgang von Leon Goretzka. Der Kampf mit Schalke um das Talent wurde verloren. In Tiffert, Richard Sukuta-Pasu (Sturm) und den Abwehrspielern Florian Jungwirth und Heiko Butscher kam aber auch viel neue Qualität , die auf dem Papier stark genug für die 2. Liga ist.

Das Aufgebot:

Tor: 1* Andreas Luthe, 31 Michael Esser, 32 Felix Dornebusch, 34 Jonas Ermes

Abwehr: 2 Jan Gyamerah, 3 Fabian Holthaus, 4 Marcel Maltritz, 6 Lukas Sinkiewicz, 11 Felix Bastians, 15 Holmar Örn Eyjolfsson, 19 Patrick Fabian, 24 Carsten Rothenbach, 26 Jonas Acquistapace, 30 Mounir Chaftar

Mittelfeld: 7 Paul Freier, 8 Christian Tiffert, 10 Yusuke Tasaka, 14 Adnan Zahirovic, 18 Danny Latza, 20 Piotr Cwielong, 23 Florian Jungwirth, 25 Onur Bulut

Angriff: 9 Richard Sukuta-Pasu, 12 Ken Ilsö, 17 Smail Morabit, 21 Joel Reinholz, 22 Mirkan Aydin, 27 Selim Gündüz, 29 Daniel Engelbrecht

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: August 2013)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen