Fußball : Nur 2:2 gegen KSC: Rückschlag für Lautern

Mit einem Volleyschuss bringt Jan Simunek Kaiserslautern in Führung.
Foto:
1 von 1
Mit einem Volleyschuss bringt Jan Simunek Kaiserslautern in Führung.

Die Aufholjagd des 1. FC Kaiserslautern in der 2. Fußball-Bundesliga ist vorerst gestoppt. Beim 2:2 (1:1) gegen den Karlsruher SC musste der Aufstiegskandidat den ersten Rückschlag unter seinem neuen Trainer Kosta Runjaic hinnehmen.

shz.de von
20. Oktober 2013, 15:30 Uhr

Jan Simunek in der 20. und Willi Orban in der 62. Minute brachten den drückend überlegenen Tabellenvierten vor der Saisonrekordkulisse von 45 293 Zuschauern zwar zweimal hochverdient in Führung. Doch der KSC kam durch Manuel Torres (40.) und Koen van der Biezen (74.) zweimal noch zum Ausgleich. Nach zuvor zwei klaren Siegen gegen 1860 München und Bielefeld konnte der FCK diesmal die Punktverluste seiner Konkurrenten Union Berlin und Greuther Fürth nicht ausnutzen.

Die Torschussbilanz lautete am Ende 29:7 für Lautern. Doch bei beiden Gegentoren sah der FCK in der Abwehr schlecht aus. Dem 1:1 ging ein eklatantes Missverständnis zwischen Marc Torrejon und Torwart Tobias Sippel voraus. Auch beim 2:2, dem ersten Karlsruher Torschuss der zweiten Halbzeit, wirkte der FCK unsortiert. Trotz des glücklichen Punktgewinns haben die Gäste nur eines ihrer jüngsten acht Spiele gewonnen und rutschten in der Tabelle auf Platz 14 ab.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen