zur Navigation springen

Fußball : Minge wird nicht Coach bei Dynamo Dresden

vom

Ralf Minge wird nun doch nicht Trainer von Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden. Der 52-Jährige bleibt stattdessen U 23-Coach bei Bayer 04 Leverkusen.

«Dies ist eine gemeinschaftliche Entscheidung von mir und den Bayer-04-Verantwortlichen. Nach Abwägung der gesamten Situation sind wir zu dem Schluss gekommen, dass ich meine Tätigkeit in Leverkusen fortsetzen werde», teilte Minge in einer Erklärung mit.

Zuvor hatte es geheißen, dass Bayer ihm keine Freigabe erteilt hätte. Das dementierte der Werksclub. «Ralf Minge hat uns über das Angebot der Dresdner unterrichtet. In den Folgegesprächen waren wir uns aber schnell darüber einig, dass unser zur Saison 2012/13 gestartetes Projekt fortsetzungswert ist. Dieses Projekt der Nachwuchsarbeit ist eng mit der Person Ralf Minge verbunden. Deshalb sind wir froh darüber, dass wir mit Ralf darüber Einigung erzielen konnten, die gemeinsame Arbeit fortzusetzen», betonte Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser.

Am Montagabend hatten sich die Gremien der Dresdner auf Minge als Top-Kandidaten geeinigt, der Deal schien fix. Minge spielte von 1980 bis 1991 bei Dynamo und erzielte in 222 Spielen 103 Tore.

Damit geht die Suche bei den Dresdnern nach einem Nachfolger für den am 18. August beurlaubten Peter Pacult weiter. Seitdem betreut der Sportliche Leiter Steffen Menze das Team als Interimstrainer. Nach sechs Spieltagen steht Dynamo bisher sieglos und mit nur drei Zählern auf dem letzten Tabellenplatz.

Bayer-Meldung

zur Startseite

von
erstellt am 04.Sep.2013 | 12:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen