Fußball : KSC beendet Negativlauf: 2:1 gegen 1860 München

Der Münchner Guillermo Vallori (l) schießt das Eigentor zum 2:0 für Karlsruhe.
Foto:
Der Münchner Guillermo Vallori (l) schießt das Eigentor zum 2:0 für Karlsruhe.

Der Karlsruher SC hat seinen Negativlauf von drei Spielen ohne Sieg beendet und gegen den TSV 1860 München mit 2:1 (2:0) gewonnen.

shz.de von
27. Oktober 2013, 15:33 Uhr

Den zweiten Heimerfolg der Saison schossen am 12. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga Selcuk Alibaz (15. Minute) und Guillermo Vallori (22.) mit einem Eigentor heraus. Der Anschlusstreffer von Moritz Stoppelkamp in der 85. Minute kam zu spät für die Gäste. Der KSC hat nach dem Erfolg wieder etwas Abstand zu den Abstiegsrängen, die Löwen dagegen warten nach der Pleite vor 16 527 Zuschauern im Wildparkstadion auch im vierten Spiel in Serie auf einen Dreier.

Dabei hatten die Gäste am Sonntag gut begonnen. Nach neun Minuten ging ein abgefälschter Schuss von Stoppelkamp über die Latte. Jubeln durften die Badener: Einen Konter über die rechte Außenbahn veredelte Alibaz zu seinem ersten Saisontor. Wenig später traf Vallori ins eigene Netz.

In der Folge fehlte 1860 die nötige Kreativität, um die Defensive des KSC in Verlegenheit zu bringen. Für die Münchner scheiterten Yannick Stark mit einem Freistoß (51.) und der eingewechselte Rob Friend per Kopfball (74.) am Pfosten, Stoppelkamp traf schließlich zum 1:2. Im inzwischen starken Regen reichte es aber nicht mehr zum Ausgleich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen