Fußball : Krise in Cottbus: Noch keine Trainer-Entscheidung

Noch ist Rudi Bommer Trainer beim FC Energie Cottbus.
Foto:
Noch ist Rudi Bommer Trainer beim FC Energie Cottbus.

Die Entscheidung über die Zukunft von Rudi Bommer als Trainer des Fußball-Zweitligisten FC Energie Cottbus fällt wohl noch nicht an diesem Wochenende. Das erfuhr die Nachrichtenagentur dpa aus Vereinskreisen.

shz.de von
02. November 2013, 14:40 Uhr

Nach der 0:1-Niederlage gegen den VfL Bochum war der einstige Bundesligist auf Relegationsplatz 16 abgerutscht. In einigen Medien tauchte bereits der Name Stephan Schmidt als möglicher Bommer-Nachfolger auf.

Cottbus-Präsident Ulrich Lepsch versuchte trotz der Krisensituation, Ruhe zu bewahren. «Wenn man denkt, es geht nicht schlimmer, hat man heute gesehen, es geht noch schlimmer. Wir werden uns jetzt hinsetzen und gemeinsam die Situation sachlich besprechen.» Ein klares Bekenntnis zum Trainer konnte oder wollte er nicht abgeben. Die Zahlen sprechen gegen Bommer: Nur ein Sieg aus neun Spielen, vier Partien ohne eigenen Treffer. «Der Druck ist riesig. Jeder kann die Tabelle lesen», meinte Bommer.

Sowohl die «Lausitzer Rundschau» als auch die «Bild»-Zeitung berichteten, dass Stephan Schmidt in Cottbus anheuern könnte. Zuletzt war der 37 Jahre alte Fußballlehrer beim SC Paderborn tätig. Zwei Spieltage vor Ende der vergangenen Saison wurde er dort wegen Erfolglosigkeit entlassen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen