Fußball : Kein Sieger im Ostderby: Union mit 0:0 in Cottbus

Energies Marco Stiepermann (l) wird von Unions Damir Kreilach gebremst.
Foto:
Energies Marco Stiepermann (l) wird von Unions Damir Kreilach gebremst.

Der 1. FC Union Berlin wartet auch nach 21 Jahren weiter auf einen Sieg in Cottbus. Mit einem 0:0 beim FC Energie konnten die «Eisernen» die Aufstiegskonkurrenz in der zweiten Fußball-Bundesliga zudem nicht wirklich unter Druck setzen.

shz.de von
18. Oktober 2013, 20:30 Uhr

Die Berliner (21 Punkte) bleiben auswärts in dieser Saison unbezwungen, Cottbus muss sich mit 13 Zählern weiter nach unten orientieren.

Vor 16 194 Zuschauern im Stadion der Freundschaft konnten die beiden bisher erfolgreichsten Offensiv-Mannschaften der 2. Liga in einem zerfahrenen Ostderby ihre Chancen nicht verwerten. Energie-Schlussmann Robert Almer rettete stark gegen Banjamin Köhler (78. Minute) und Damir Kreilach (82.). Auf der Gegenseite köpfte Ivica Banovic aus fünf Metern über das Berliner Tor (85.). Union-Kapitän Torsten Mattuschka traf nur die Latte (87.).

Union hatte im November 1992 das letzte Mal in Cottbus gewonnen - 3:0 in der damaligen Amateur-Oberliga Mitte. Vor allem der gebürtige Lausitzer Mattuschka als Kapitän der Berliner wollte die Negativ-Serie beenden. Unter seiner Regie schafften es die Gäste in einer umkämpften, aber spielerisch schwachen Partie auch, die Offensive der heimstarken Cottbuser über weite Strecken zu bremsen und Vorteile herauszuspielen. Erst als Torjäger Boubacar Sanogo nach seinem Zehenbruch erstmals wieder eingewechselt wurde, kam Energie zu Chancen. Tore aber fielen nicht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen