zur Navigation springen
2. Bundesliga

21. Oktober 2017 | 18:30 Uhr

Karlsruher SC

vom

Der Trainer: Markus Kauczinski

shz.de von
erstellt am 15.Aug.2013 | 05:33 Uhr

Der Trainer: Markus Kauczinski

Seit 2001 im Verein begann Kauczinski als KSC-Jugendtrainer, wurde später Jugendkoordinator und schließlich im März 2012 Cheftrainer der Profis. Er selbst beschreibt sich als direkt im Umgang mit den Spielern. Er nimmt auf der einen Seite Rücksicht auf ihre persönlichen Sorgen und kümmert sich auch darum. Auf der anderen Seite spricht er Fehler knallhart an. Der Aufstiegscoach gilt als großer Motivator.

Der Star: Dirk Orlishausen

Der Kapitän und Torwart ist auf und neben dem Platz ein großer Rückhalt für den KSC. Der Schlussmann kam 2011 aus Erfurt in den Wildpark. «Es ist kein Geheimnis, dass ich mich hier sehr wohl fühle. Sportlich und im Verein passt es sehr gut», sagt Orlishausen. Die Stärken des 1,97-Meter-Hünen liegen in seiner Reaktion auf der Linie und der Organisation seiner Vorderleute.

Das Ziel: Mehr als Klassenerhalt

Der KSC ist kein gewöhnlicher Aufsteiger. Dem Traditionsclub reicht es nicht, einfach nur in der Liga zu bleiben. «Ich will keine Zufriedenheit, wenn wir Fünfzehnter werden. Warum sollten wir so bescheiden sein? Wir können was - das wissen wir», erklärte Coach Kauczinski. Und auch der neue Sportdirektor ließ sich von der Aufstiegseuphorie anstecken: «Wir haben hier eine Menge vor. Es gibt hier eine Art Aufbruchsstimmung. Wenn wir diesen Rückenwind mit in die Saison nehmen, dann ist schon viel gewonnen.»

Die Mannschaft: Kompakt

Prunkstück der Mannschaft ist die Abwehr. In der 3. Liga kassierte der KSC in 38 Spielen nur 27 Gegentore - Bestwert. Auf eine Starke Verteidigung um Abwehrchef Jan Mauersberger setzt auch Trainer Kauczinski: «Ziel ist es, wenige Chancen zuzulassen und vorne effektiv zu sein.» Schmerzen tun die Abgänge von Kevin Akpoguma (1899 Hoffenheim) und Hakan Calhanoglu (Hamburger SV).

Das Aufgebot:

Tor: 1* Dirk Orlishausen, 24 René Vollath, 27 Maximilian Reule

Abwehr: 2 Philipp Klingmann, 4 Martin Stoll, 5 Dennis Kempe, 6 Jan Mauersberger, 14 Manuel Gulde, 20 Michael Vitzthum, 22 Sebastian Schiek, 31 Kai Schwertfeger, 32 Michael Schultz, 0 Dennis Cagara

Mittelfeld: 3 Daniel Gordon, 8 Reinholg Yabo, 10 Selcuk Alibaz, 13 Dominic Peitz, 15 Christoph Sauter, 18 Manuel Torres, 21 Gaétan Krebs, 26 Silvio Varnhagen, 0 Steffen Haas

Angriff: 7 Patrick Dulleck, 11 Dimitrij Nararov, 16 Dennis Mast, 17 Rouwen Hennings, 19 Ilijan Micanski, 28 Koen van der Biezen, 29 Jimmy Marton, 0 Karim Benyamina

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: Juli 2013)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen