Fußball : Fürth will Spitzenplatz zurück - kein Selbstläufer

Trainer Frank Kramer will mit der SpVgg wieder an den Spitzenplatz der 2. Liga.
Foto:
Trainer Frank Kramer will mit der SpVgg wieder an den Spitzenplatz der 2. Liga.

Die SpVgg Greuther Fürth strebt im Heimspiel gegen Dynamo Dresden die Rückkehr an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga an.

shz.de von
29. September 2013, 15:17 Uhr

Zum Abschluss des 9. Spieltages würde dafür am Montagabend bereits ein Unentschieden genügen, um den punktgleichen 1. FC Köln wieder von Platz eins zu verdrängen.

Fürths Trainer Frank Kramer will die Favoritenrolle gegen die auswärts noch sieglosen Sachsen nicht überbewerten. «Die Liga ist so eng zusammen, dass du immer auf der Hut sein musst», mahnte er. Dresden sieht er unter dem neuen Trainer Olaf Janßen «in einem Aufwärtstrend». Erklärtes Ziel ist dennoch der sechste Saisonsieg. «Wir freuen uns auf ein stimmungsvolles Spiel. Flutlicht schafft immer eine besondere Atmosphäre», erklärte Kramer: «Natürlich wollen wir die nutzen, um nach Möglichkeit einen Sieg einzufahren.»

Dabei kann der erfahrene Goran Sukalo nicht mithelfen. Bei dem Neuzugang wurde eine Kreuzbandzerrung im Knie diagnostiziert. Der Mittelfeldspieler muss bis zu sechs Wochen pausieren. Zudem muss Kramer auf Stürmer Ognjen Mudrinski wegen eines Trauerfalls in dessen Familie verzichten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen