zur Navigation springen
2. Bundesliga

22. Oktober 2017 | 05:52 Uhr

FC St. Pauli

vom

Die Trainer: Michael Frontzeck

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2013 | 05:33 Uhr

Die Trainer: Michael Frontzeck

Nach nur sechs Punkten aus den ersten sieben Saisonspielen zog der FC St. Pauli die Konsequenzen aus dem schlechtesten Zweitliga-Start seit zehn Jahren und beurlaubte Trainer André Schubert, der seit Sommer 2011 in Hamburg tätig war. Zunächst übernahmen die Co-Trainer Thomas Meggle, Timo Schultz und Mathias Hain das Kommando beim Kultclub, dann wurde Ex-Nationalspieler Michael Frontzeck verpflichtet. Der Vize-Europameister von 1992 unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014. «Für ihn spricht seine unglaubliche Erfahrung als Trainer und als Spieler», sagte St. Paulis Sportchef Rachid Azzouzi.

Der Star: Fabian Boll

Keine Frage: Der defensive Mittelfeldstratege bleibt die zentrale Verkörperung des Mannschaftsgeistes. Der Polizist hat auf dem Platz das Sagen. Er treibt an, rackert und hält das Team beisammen. Zudem sorgt er mit seinen Vorstößen auch für Torgefahr.

Das Ziel: Top drei

Die Ansprüche der Braun-Weißen sind in den vergangenen Jahren gewachsen. Mittelfristig möchte man dauerhaft in der 1. Liga spielen, verkündete der neue Sportdirektor Rachid Azzouzi: «Und wir wollen dahin kommen, dass wir dann auch die Chance haben, in der Liga drinzubleiben.» Die knapp verpasste Relegation als Vierter, punktgleich mit Aufsteiger Fortuna Düsseldorf, zeigte zumindest, dass man in der 2. Liga eine Topadresse geworden ist.

Die Mannschaft: Neu aufgestellt

Ein Dutzend Abgänge schmerzen. Max Kruse, Lasse Sobiech oder etwa Moritz Volz gehörten zu den stärksten Charakteren der Mannschaft. Ex-Kapitän Fabio Morena, Carsten Rothenbach und besonders Deniz Naki waren zudem Lieblinge am Millerntor. Bei den Neuen setzte man vor allem auf Talent: Daniel Ginzek und Thy Lennart (Sturm) oder Akaki Gogia (Mittelfeld) besitzen großes Potenzial, müssen aber auch schnellstmöglich Leistungsträger ersetzen. Den bekanntesten Namen trägt Florian Kringe vom Bundesliga-Meister Borussia Dortmund.

Das Aufgebot:

Tor: 1* Benedikt Pliquett, 13 Philipp Tschauner, 23 Florian Kirschke, 30 Robin Himmelmann

Abwehr: 2 Florian Kringe, 5 Christopher Avevor, 16 Markus Thorandt, 20 Sebastian Schachten, 24 Florian Mohr, 26 Sören Gonther, 27 Jan-Philipp Kalla

Mittelfeld: 6 Patrick Funk, 7 Dennis Daube, 8 Florian Bruns, 10 Christopher Buchtmann, 14 Akaki Gogia, 15 Joseph-Claude Gyau, 17 Fabian Boll, 22 Fin Bartels, 25 Kevin Schindler, 29 Marcel Andrijanic, 31 Deniz Herber

Angriff: 9 Marius Ebbers,11 Daniel Ginczek, 18 Lennart Thy

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: Februar 2013)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen