zur Navigation springen

Fußball : FC Ingolstadt sondiert Trainermarkt

vom

Nach der Trennung von Marco Kurz sondiert Fußball-Zweitligist FC Ingolstadt den Trainermarkt. Man habe sich noch nicht nach einem Nachfolger umgesehen, sagte der Vorstandsvorsitzende Peter Jackwerth im «Donaukurier» nach dem abrupten Ende der Zusammenarbeit mit Kurz.

shz.de von
erstellt am 01.Okt.2013 | 15:16 Uhr

Mögliche Nachfolger werden dennoch gehandelt. Dabei gilt der derzeit vereinslose Österreicher Ralph Hasenhüttl als interessanter Kandidat. Der 46-Jährige war zuletzt für den VfR Aalen tätig und kennt die 2. Liga damit sehr gut. In die Kritik rückt bei den ehrgeizigen Oberbayern auch zunehmend Sportdirektor Thomas Linke, der von einer «äußerst kritischen Situation» sprach, in der sich der Club befinde. «Nach eingehender Analyse der sportlichen Entwicklung», fühlten sich die Verantwortlichen zum Handeln bei Kurz gezwungen.

Betreuen soll die Mannschaft vorerst Co-Trainer Michael Henke. Der langjährige ehemalige Assistent von Ottmar Hitzfeld beim FC Bayern München und Borussia Dortmund könnte auch am kommenden Sonntag im Auswärtsspiel beim VfL Bochum auf der Bank sitzen.

Im Anschluss an den 10. Spieltag steht eine zweiwöchige Länderspielpause an, in der ein Nachfolger für Kurz die Arbeit aufnehmen könnte. Henke wird an diesem Mittwoch die Vorbereitung mit den Ingolstädter Profis auf die Partie in Bochum aufnehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen