2. Bundesliga : Erste Saison-Niederlage: Holstein Kiel verliert gegen Greuther Fürth 4:1

Kiels Keeper Kenneth Kronholm
Fürths Yosuke Ideguchi (r) traf zum 2:0 gegen Holstein Kiel.

Holstein Kiels Erfolgsserie ist gerissen. Nur Benjamin Girth traf und erzielte den Ehrentreffer für die Störche.

shz.de von
15. September 2018, 16:04 Uhr

Fürth | Fußball-Zweitligist Holstein Kiel hat die erste Niederlage unter dem neuen Trainer Tim Walter kassiert. Die „Störche“ verloren nach schweren Abwehrschnitzern am Samstag mit 1:4 (0:0) bei der SpVgg Greuther Fürth.

„Wir sind eigentlich ganz gut reingekommen. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel dann mehr und mehr aus der Hand gegeben. Die Fürther haben unsere Fehler zu Kontern genutzt. Sehr schade“, sagte Mittelfeldspieler Alxeander Mühling nach der deftigen Pleite enttäuscht.

Der eingewechselte Benjamin Girth erzielte vor 8370 Zuschauern im Sportpark Ronhof in der 88. Minute den Ehrentreffer für die in der zweiten Halbzeit enttäuschenden Kieler. Daniel Keita-Ruel (52.Minute, 83.), Yosuke Ideguchi (60.) und Julian Green (90.+1) trafen für die Gastgeber, die nach fünf Spieltagen weiter ungeschlagen sind und vorerst die Tabellenführung übernahmen.

Kieler Lupfer geht übers Tor

Auch ohne Abwehrchef Dominik Schmidt, der grippegeschwächt nur auf der Bank saß und vom Debütanten Stefan Thesker vertreten wurde, kamen die Kieler gut in die Partie. Aus den leichten Feldvorteilen ergab sich auch eine Chance, die Steven Lewerenz nach zehn Minuten aber nicht nutzen konnte. Sein Lupfer fast von der Torauslinie tänzelte über die Latte des Fürther Gehäuses.

Das war aus Kieler Sicht allerdings schon der größte Aufreger in einer ansonsten ereignisarmen ersten Halbzeit. Beide Deckungsreihen standen äußerst sicher. Die der Kieler leistete sich nur einen groben Patzer durch Jannik Dehm, der den Ball zwei Minuten vor der Pause vor dem eigenen Strafraum leichtfertig vertändelte. Der Linksverteidiger machte seinen Fauxpas allerdings umgehend wieder wett, indem er den Ball vor Fürth-Stürmer Fabian Reese zur Ecke rettete.

Fürther Kontern effektiv

Der zweite Kieler Fehler allerdings hatte Folgen. Thesker leistete sich kurz vor der Mittellinie einen Fehlpass, den die Fürther eiskalt bestraften. Keita-Ruel hatte keine Mühe, um den Konter unhaltbar für Kiels Keeper Kenneth Kronholm abzuschließen.

Julian Green (l.) von Fürth jubelt nach seinem Treffer zum 4:1 gegen Holstein Kiel mit Teamkollegen Daniel Keita-Ruel.
Armin Weigel, dpa
Julian Green (l) von Fürth jubelt nach seinem Treffer zum 4:1 gegen Holstein Kiel mit Teamkollegen Daniel Keita-Ruel.
 

Kiels Coach reagierte und brachte Spielmacher Jae-Sung Lee, der nach seiner Länderspielreise zunächst auf der Bank gesessen hatte. Bevor der Südkoreaner jedoch Akzente setzen konnte, besorgte der Japaner Ideguchi die Vorentscheidung gegen die Holsteiner. Keita-Ruel schloss einen Konter sieben Minuten vor Schluss mit seinem fünften Saisontreffer ab und machte die Kieler Hoffnungen auf wenigstens einen Zähler endgültig zunichte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen