zur Navigation springen
2. Bundesliga

19. Oktober 2017 | 06:14 Uhr

1. FC Union Berlin

vom

Der Trainer: Uwe Neuhaus

shz.de von
erstellt am 15.Aug.2013 | 05:33 Uhr

Der Trainer: Uwe Neuhaus

Uwe Neuhaus ist der dienstälteste Coach im deutschen Profi-Fußball. Der 52-Jährige trainiert seit 2007 die «Eisernen» und führte die Mannschaft von der Regionalliga bis in die 2. Liga. Der Coach aus dem Ruhrgebiet gilt als ruhiger und akribischer Arbeiter, lässt sich aber auch nicht gern in die Karten schauen.

Der Star: Torsten Mattuschka

Der alte ist der neue Kapitän bei Union Berlin. Torsten Mattuschka wird weiter die Spielführerbinde der Süd-Ost-Berliner tragen. Trainer Uwe Neuhaus ist mit seinem torgefährlichen Routinier sehr zufrieden. «Tusche», der seit 2005 im Club spielende Fan-Liebling, war mit zehn Treffern in der zurückliegenden Saison bester Torjäger seines Teams. Die Union-Anhänger haben Mattuschka sogar ein eigenes Lied gewidmet.

Das Ziel: Überraschen

Nach starker Vorbereitung und angesichts des ausgeglichenen Kaders wurde der Tabellensiebte aus der Vorsaison schon von Experten und der Konkurrenz als Geheimfavorit auf den Aufstieg genannt. «Dass wir für einige nun als Geheimfavorit gelten, ist schön. Doch dafür können wir uns nichts kaufen», sagte Kapitän Torsten Mattuschka. Auf die Verkündung eines offiziellen Saisonziels haben die «Eisernen» in diesem Jahr lieber verzichtet. Ein Tabuthema ist der mögliche Erstliga-Aufstieg aber nicht.

Die Mannschaft: Gut verstärkt

Union hat sich mit fünf neuen Spielern hoffnungsvoll verstärkt, in der Saisonvorbereitung wurde Champions-League-Qualifikant Celtic Glasgow mit 3:0 bezwungen. Die «Eisernen» gehen nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa mit einem großen Etat von über 20 Millionen Euro die Spielzeit 2013/14 in der 2. Fußball-Bundesliga an. Die namhaftesten Zugänge sind Mario Eggimann (Hannover 96), Benjamin Köhler (1. FC Kaiserslautern) und Sören Brandy (MSV Duisburg).

Das Aufgebot:

Tor: 1* Daniel Haas, 12 Florian Brüggemann, 20 Jan Glinker

Abwehr: 4 Roberto Puncec, 5 Christian Stuff, 6 Marc Pfertzel, 7 Patrick Kohlmann, 13 Björn Kopplin, 15 Mario Eggimann, 26 Niklas Wiebach, 34 Fabian Schönheim

Mittelfeld: 2 Christopher Quiring, 8 Baris Özbek, 10 Martin Dausch, 17 Torsten Mattuschka, 18 Benjamin Köhler, 19 Damir Kreilach, 21 Ahmed Razeek, 25 Björn Jopek, 27 Eroll Zejnullahu, 29 Michael Parensen, 31 Leonard Koch

Angriff: 9 Sören Brandy, 11 Simon Terodde, 23 Silvio, 24 Steven Skrzybski, 32 Adam Nemec

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: Juli 2013)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen