zur Navigation springen
2. Bundesliga

19. Oktober 2017 | 20:24 Uhr

Fußball : 1. FC Kaiserslautern

vom

Der Cheftrainer: Kosta Runjaic

shz.de von
erstellt am 16.Jul.2013 | 23:02 Uhr

Gründungsdatum 2. Juni 1900
Anschrift Fritz-Walter-Straße 1
67663 Kaiserslautern
Stadion Fritz-Walter-Stadion (48 500 Plätze)
Vereinsfarben rot-weiß
Vorstandsvorsitzender Stefan Kuntz
Cheftrainer Kosta Runjaic (seit 17. September 2013)
Mitglieder ca. 17 500
Größte Erfolge:
Deutscher Meister 1951, 1953, 1991, 1998
DFB-Pokal 1990, 1996
Internet www.fck.de
Twitter https://twitter.com/rote_teufel
Facebook https://www.facebook.com/1FCKaiserslautern

Kosta Runjaic soll den 1. FC Kaiserslautern aus der Krise führen. Der ambitionierte Zweitligist einigte sich mit dem 42 Jahre alten Trainer auf eine Zusammenarbeit bis 2015. Der Nachfolger des beurlaubten Franco Foda tritt seine Aufgabe «voller Überzeugung und mit viel Elan an». Der bisherige Interimstrainer Oliver Schäfer wird sein Co-Trainer.

Der Star: Olivier Occéan

Torjager Olivier Occéan soll die Lauterer wieder in die Bundesliga schießen. Der kanadische Nationalspieler wechselte von Eintracht Frankfurt zum Betzenberg-Club. Der 31 Jahre alte Angreifer will beim FCK an seine starken Leistungen in der Saison 2011/12 anknüpfen, als er 17 Treffer für die SpVgg Greuther Fürth erzielte und damit Torschützenkönig in der zweiten Liga wurde.

Das Ziel: Wiederaufstieg

Nach dem Scheitern in der Relegation gegen die TSG 1899 Hoffenheim startet der 1. FC Kaiserslautern einen neuen Angriff auf die Bundesliga. Ein anderer Anspruch wäre den Fans auf dem Betzenberg auch nur schwer zu vermitteln.

Die Mannschaft:

Der Kader hat sich gegenüber der vergangenen Spielzeit stark verändert. Von den 34 Profis, die in der abgelaufenen Saison einsetzt wurden, hat sich über ein Dutzend verabschiedet. Die prominentesten Abgänge sind Alexander Baumjohann (Hertha BSC) und Benjamin Köhler (Union Berlin). Große Hoffnungen setzt der FCK in Stürmer-Neuzugang Olivier Occéan (Eintracht Frankfurt) und den finnischen Nationalspieler Alexander Ring (HJK Helsinki).

Das Aufgebot:

Tor: 1* Tobias Sippel, 22 David Hohs, 32 Marius Müller

Abwehr: 2 Jan Simunek, 13 Florian Riedel, 15 Marc Torrejón, 23 Florian Dick, 31 Chris Löwe, 33 Dominique Heintz, 34 Willi Orban, 39 Jean Zimmer

Mittelfeld: 4 Ariel Borysiuk, 5 Enis Alushi, 6 Alexander Ring, 7 Mimoun Azaouagh, 11 Ruben Yttergarrd Jenssen, 16 Karim Matmour, 19 Marcel Gaus, 20 Kevin Stöger, 26 Steven Zellner, 28 Konstatinos Fortounis, 30 Christopher Drazan, 37 Markus Karl

Angriff: 8 Mohamadou Idrissou, 9 Simon Zoller, 10 Albert Bunjaku, 18 Andrew Wooten, 25 Olivier Occean

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: September 2013)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen