Fußball : 0:4 in Aalen: Schwerer Rückschlag für Kaiserslautern

Aalens Torschütze Enrico Valentini (r) testet die Reaktion von Tobias Sippel.
Aalens Torschütze Enrico Valentini (r) testet die Reaktion von Tobias Sippel.

Der 1. FC Kaiserslautern hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga einen schweren Rückschlag erlitten. Die Pfälzer kassierten beim VfR Aalen nach langer Unterzahl und schwacher Leistung eine 0:4 (0:0)-Abfuhr und mussten die zweite Saisonniederlage einstecken.

shz.de von
24. August 2013, 15:03 Uhr

Ein Eigentor von Chris Löwe (42. Minute) leitete den verdienten ersten Heimsieg für Aalen ein, zweimal Enrico Valentini (48., 87.) und Daniel Buballa (71.) erhöhten vor 9837 Zuschauern auf 4:0 für den VfR. Der FCK rutschte auf den vierten Tabellenrang ab, zudem verlor er Topstürmer Mohamadou Idrissou: Der Kameruner sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte (43.).

Die zweikampfstarken Aalener, die sich mit dem Erfolg in der Scholz-Arena ins obere Mittelfeld der Liga verbesserten, zeigten wenig Respekt vor den überaus harmlosen Gästen. Nach ereignisarmen 40 Minuten nahm die Partie vor der Pause Fahrt auf: Kurz nach Löwes fatalem Fehlschuss schlug Idrissou Aalens Oliver Barth mit dem Ellbogen und flog vom Platz. Valentinis zwei Tore und Buballas erster Zweitliga-Treffer brachten die endgültige Entscheidung zugunsten des hoch überlegenen VfR, der in Überzahl stets gefährlich blieb.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen