Europa League : Zenit St. Petersburg nach irrer Aufholjagd in Hochstimmung

Euphorisch feiern die Spieler von Zenit St. Petersburg den Erfolg über Dinamo Minsk. /AP
Euphorisch feiern die Spieler von Zenit St. Petersburg den Erfolg über Dinamo Minsk. /AP

Fußball-Trainer Sergej Semak kam nach dem spektakulären Sieg seines Vereins Zenit St. Petersburg gar nicht mehr aus dem Schwärmen heraus. Als «ein heroisches Spiel» bezeichnete er das 8:1 (4:0, 1:0) nach Verlängerung gegen Dinamo Minsk.

shz.de von
17. August 2018, 11:39 Uhr

Nach einer 0:4-Niederlage gelang den Russen in der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League damit noch die Wende. «Die Jungs haben sich selbst in diese Situation gebracht und jetzt diesen Sieg mit Zuckerguss errungen», sagte Semak der Agentur Tass zufolge.

Stürmer Artjom Dsjuba, der drei Treffer erzielte, sieht Zenit nach der Aufholjagd in die Europa-League-Playoffs deutlich gestärkt. «Das war ein extrem wichtiger Sieg - vor allem für unser Teambuilding», sagte der 29-jährige Nationalspieler. «Es war beleidigend, dass so viele nicht an uns glauben wollten.» Der frühere Nürnberger Robert Mak erzielte zwei Tore.

Die russische Presse überschlug sich mit Lob für die Mannschaft. «Das war einfach nur cool! Ein echter Kampf», schrieb die Tageszeitung «Sport-Express». «Die letzten Minuten des Spiels sind eigentlich das beste Drehbuch für einen Hollywood-Film», hieß es in der «Rossijskaja Gaseta».

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert