Zapel-Kicker schwitzen im "Bootcamp"

Avatar_shz von
02. Juli 2012, 08:05 Uhr

Seit einer Woche befindet sich der SV Eichede in der Vorbereitung auf die neue SH-Liga-Saison. Nach dem schweißtreibenden Aufgalopp in den ersten Tagen zog Neu-Coach Oliver Zapel, der die Nachfolge von "Mecki" Brunner bei den Stormarnern antrat, nun die Zügel richtig an. Schon im Vorwege des anberaumten Bootcamps sickerte, obwohl sich die neue Kraft des ambitionierten Fünftligisten noch leicht bedeckt hielt, einiges durch. "Es wird schon "brutal" werden, einige Spieler sogar bis an ihre Grenzen bringen", so der 44-Jährige, der Recht behielt. Drei Tage lang schufteten seine Jungs, schwitzten, kämpften und absolvierten Trainingseinheiten vom Feinsten, ganz zur Freude des ehrgeizigen Stormarner Trainers. "Die Stimmung war einfach sensationell. Alle wussten, dass es kein Zuckerschlecken werden würde, haben aber trotzdem voll mitgezogen. Das ist doch super", resümierte Zapel.

Dort ließ der Coach zwei Teams in diversen Vergleichswettkämpfen gegeneinander antreten. Krebsfußball im Sand, Baumstammwerfen, Wettlauf in den Dünen oder Langstreckenschwimmen (700 Meter) im Boberger See - es ging bis an die Leistungsgrenze. "Na klar war das anstrengend", bestätigte auch Torjäger Fabian Kolodzick. "Aber es hat ja auch Spaß gemacht und bringt etwas. Spätestens beim Ligastart im August werden wir sicherlich davon profitieren, topfit sein." Als nach drei Stunden der "Spuk" zu Ende war, gab es zur Freude aller gleich zwei "Goodies". Zum einen wurde noch spontan in Hamburg gegrillt, zum anderen durften alle zur Übernachtung nach Hause.

Doch lange hielt die Nachtruhe nicht an. Bereits um 7.45 Uhr hieß es am Sonnabend getreu dem Motto "Morgenstund hat Gold im Mund" schon wieder einkehren in Rothenhusen am Ratzeburger See, um im Anschluss daran gleich einmal die schöne Landschaft bei einem 15,2 km-Lauf kennen zu lernen. Doch das eigentliche Highlight sollte nach der Wiederkehr und einer "Stärkungseinheit" am Frühstücks-Buffet folgen - Fußball-Pilates. "Eine Sache, die wir auch in unseren normalen Trainingsablauf integrieren werden", versprach Oliver Zapel, der diese Einheit allerdings seiner im Fitnessbereich erfahrenen Frau Mirka überließ. Und die 40-Jährige heizte den "SVE-Männern" eine Stunde lang richtig ein. Mobilisations- und Stabilisationsübungen gepaart mit Yogaelementen, dies war schon für den Betrachter schweißtreibend mit anzuschauen.

So wurde das für den Nachmittag angesetzte Testspiel bei Eintracht Groß Grönau als willkommene Abwechslung gesehen und entsprechend genossen. Dazu auch noch mit Erfolg gekrönt, gewannen die Stormarner doch mit 2:0 (2:0) gegen den Verbandsligisten. Zur Abrundung des Sonnabend wurde es noch einmal feucht: Nach der Rückkehr aus Grönau duellierten sich am Abend Team Schwarz und Rot bei einer Ruderregatta (Zehn-Mann-Boot), ehe mit einem Abendessen die Nachtruhe im Jugendheim Rothenhusen und in "komfortablen" Etagenbetten eingeläutet wurde. Diese wurde auch dringend benötigt und genutzt, da auch der Schlusstag es noch in sich haben sollte.

Nach dem Wecken um 7.45 Uhr ging es zum "Zapel-Sommer-Biathlon", einer Mischung aus Laufen und Schwimmen, mit dem Hintergrund, dass die beiden rivalisierenden Mannschaften weitere Punkte im internen Kampf sammeln konnten. Schließlich ging es für den Gesamtsieger um ein nettes, selbst gekochtes Essen, welches die "Loser" nebst Service und Bedienung bewerkstelligen mussten. Beendet wurde das Bootcamp mit dem zweiten Test innerhalb von 25 Stunden. Eichede gastierte am Sonntag bei Fortuna St. Jürgen und siegte durch die Treffer von Philipp Baasch (3), Jan-Henrik Schmidt (2), Timo Havemann und Jan-Ole Rienhoff mit 7:0.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen