Wohlert sieht kleine Fortschritte

Avatar_shz von
07. November 2011, 09:05 Uhr

Im Spiel eins nach dem Rücktritt von Trainer Alfred Schnalke kassierte Eutin 08 eine 0:3-Niederlage gegen den SSC Hagen-Ahrensburg. Dennoch sah der neue Coach Christoph Wohlert Lichtblicke. "Spielerisch müssen wir zulegen, aber kämpferisch war das schon ganz ordentlich", sagte Wohlert.

Mit Salzenberg, Schnalke, Hübner, Hallmann und Akyol fehlten 08 gleich fünf Spieler. Dafür gab Neuzugang Ahmed Malla sein Debüt. Die Partie nahm nur schleppend Fahrt auf. Die Eutiner gingen beherzt und energisch in die Zweikämpfe, so dass der SSC Hagen aus seiner spielerischen Überlegenheit nur selten einen Vorteil ziehen konnte. Nach Chancen lagen die Gäste aber vorn. Während die Gastgeber nur mit einem Freistoß von Palazzoni gefährlich waren, hatte Bath mehr Gelegenheit, sich auszuzeichnen. In der 32. Minute war er allerdings machtlos, als Daniel Lantz mit einem präzisen Schuss in die lange Ecke traf. In der 73. Minute erhöhte Weltin zum 0:2. In der Schlussphase hatten die Eutiner zwei Gelegenheiten, die jedoch ungenutzt blieben. Den Schlusspunkt setzte Rico Pohlmann nach einem Konter.

Eutin 08: Bath - Tagge, Malla, Graper, Framke (65. Carstensen), Schmidt, Brunstein, Plath (65. Savcenko), Paaschburg, Schmahl, Palazzoni.

SSC Hagen: Block - Stein, Hausberg, Starke, Lembke, Klamt, D. Lantz (75. Stäcker), K. Pohlmann (88. Iwersen), R. Pohlmann, Jobmann, Weltin (80. Janelt).

SR: Plambeck (Kirchbarkau)

Zuschauer: 80

Tore: 0:1 D. Lantz (32.), 0:2 Weltin (73.), 0:3 R. Pohlmann (90.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen