VfR holt Fürst und Guscinas

Tobias Homp (re.) und sein Vater Fritz, der stets bei den Spielen seines Sohnes dabei ist. (pn)
29 von 29
Tobias Homp (re.) und sein Vater Fritz, der stets bei den Spielen seines Sohnes dabei ist. (pn)

Avatar_shz von
20. Juni 2011, 08:05 Uhr

Beim Fußball-Landesmeister VfR Neumünster dreht sich das Personalkarussell - und zwar heftig. So wurde bekannt, dass Offensiv-Allrounder Christopher Kramer Rasensport nach drei Jahren verlassen wird. Der 21-Jährige ist dem Annäherungsversuch des Regionalligisten Holstein Kiel erlegen und wechselt zur neuen Saison an die Förde. Beide Clubs einigten sich auf eine Ablösesumme, über deren Höhe Stillschweigen vereinbart wurde.

Kramer besaß beim SH-Ligisten einen bis zum Sommer 2013 datierten Vertrag, der aufgelöst wurde. Auf der Suche nach Ersatz ist der VfR schnell fündig geworden. Mit Angreifer Patrick Fürst vom Nachbarn und SH-Liga-Absteiger Polizei-SV Union kommt der zurzeit beste Neumünsteraner Fußballer, der nicht bei den "Veilchen" spielt(e), an die Geerdtsstraße. Der 23-Jährige erzielte in zwei SH-Liga-Spielzeiten 34 Treffer. "Ich konnte mich mit dem Schritt zurück in die Verbandsliga einfach nicht anfreunden", begründete Fürst seinen Wechsel. Der pfeilschnelle Offensivmann unterschrieb gestern für zwei Jahre bei Lila-Weiß.

Doch Fürst ist nicht der einzige Neuzugang in der Offensive des Meisters. Vom FC Sylt wechselt Torschützenkönig Dimitrijus Guscinas nach Neumünster. Der ehemalige litauische Nationalspieler, der in der vergangenen Saison 31 Tore in 32 Spielen erzielte, soll dem Angriff der Neumünsteraner zusätzlichen Schwung verleihen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen