VfR beginnt Weichenstellung

Avatar_shz von
21. November 2011, 09:05 Uhr

Ein gegenseitiges Beschnuppern, konstruktive Gespräche und erste Weichenstellungen für die Zukunft des Vereins - das waren die Hauptpunkte einer Zusammenkunft hinter verschlossenen Türen beim VfR Neumünster. Konkrete Personalfragen wurden am Donnerstag noch nicht beantwortet, dennoch zeichnen sich hinter den Kulissen offenbar erste Konturen des neuen Vorstandes ab.

"Es war ein Kennenlern-Abend, an dem wir Informationen ausgetauscht haben; mehr nicht", sagte der scheidende Rasensport-Boss Herbert Sander. Der 83-Jährige, der zu Beginn des kommenden Jahres auf eigenen Wunsch das Amt des 1. Vorsitzenden aufgibt, betonte mit Nachdruck: "Wir wollen wieder Landesmeister werden und in die Regionalliga aufsteigen. Auch laufen die Vorbereitungen für das Comeback einer Jugendabteilung beim VfR auf Hochtouren." Drei Nachwuchs-Mannschaften des Vereins oder eines neuen Jugendfördervereins sind Bedingung für die Aufnahme in die neue Regionalliga.

Rund 20 Personen waren am Donnerstagabend zu einer Sitzung zusammengekommen, um die Möglichkeiten des Traditionsclubs auszuloten. Zitiert werden wollte außer dem jedoch auch ungewöhnlich wortkargen Sander niemand - jedenfalls nicht mit Namensnennung. "Die Basis für eine tolle Zukunft des Fußballs in Neumünster ist geschaffen. Man hat das Gefühl, dass es nach vorne geht. Ich bin total begeistert", sagte einer der Anwesenden. "Das war ungewöhnlich harmonisch für VfR-Verhältnisse", erklärte ein anderer. Ein Dritter erklärte mit viel Pathos: "Das Motto des Abends war ja ,Alte Liebe neu entdecken. Mir scheint, dass diese Liebe bereits lodert. Die Zündschnur wurde bereits angesteckt, es kann zu einem Feuerwerk kommen."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen