TuS Garbek wacht wieder zu spät auf

Avatar_shz von
07. November 2011, 09:05 Uhr

Während sich Hohenwestedt durch den Sieg vorerst ins Mittelfeld absetzte, bleibt Garbek als Vorletzter auf einem Abstiegsplatz. In Wensin waren die Gäste zunächst haushoch überlegen. "Wie schon am Vorwochenende, als wir mit 2:0 in Einfeld gewonnen haben, haben wir erst nach 50 Minuten angefangen, Fußball zu spielen", berichtete TuS-Trainer Michael Voß. Zweimal kamen die Segeberger noch zum Anschlusstreffer, doch zu einem Unentschieden reichte es für den Neuling nicht mehr.

"Wir haben eine gute Kondition, kassieren aber zu früh zu einfache Gegentore", so Voß, der an Schiedsrichter Jan Kohlmann (Rot-Schwarz Kiel) kein gutes Haar ließ: "Er hat in der zweiten Halbzeit seine Linie vollkommen verloren." Bester Mann auf dem Platz war MTSV-Akteur Lars Butenschön, der viele gute Konter einleitete.

Garbek: A. Neben - D. Mester, Noack, Nagel (46. Petersen), Beeck, Mann, L. Ilinsch (67. Diener), O. Mester, Haack, T. Habich, S. O. Habich.

Hohenwestedt: Thode - H. Gieseler, Gloy, Schulz (70. Emrich), Kasch, Bahr, Bigler, Gieseler, L. Butenschön, Ohrt, Maurer (67. Lehmpfuhl).

SR: Kohlmann (Kiel).

Zuschauer: 100.

Tore: 0:1 Bigler (9.), 0:2 Bahr (26.), 0:3 Bigler (48.), 1:3 D. Mester (66.), 2:3 T. Habich (72.), 2:4 Gloy (74.), 3:4 O. Mester (79.), 3:5 Ohrt (90.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen