Trainer fehlt beim Remis

Avatar_shz von
18. März 2013, 08:05 Uhr

Am Sonnabend erkämpfte sich der TSV Travemünde in der 2. Handball-Bundesliga den ersten Auswärtspunkt dieser Saison. Und ausgerechnet Trainer Søren Jeppesen, dessen Vertrag nicht verlängert wird, wohnte diesem Erfolg nicht bei. Jeppesen hütete in der letzten Woche grippegeschwächt das Bett. Dass er sich trotz des Travemünder Spiels die Männer-Zweitligabegegnung des VfL Bad Schwartau gegen den TuS Ferndorf live in der Lübecker Hansehalle ansah, wollte Travemündes Sportlicher Leiter Frank Barthel nicht weiter kommentieren

Im Allgemeinen ist aber eine ungeheure Aufbruchsstimmung fühlbar. Seitdem vor gut einer Woche bekannt wurde, dass auf die Meldung zur 2. Liga verzichtet und vielmehr ein Neustart in der 3. Liga angestrebt wird, scheint ein gutes Stück Anspannung von der Mannschaft gefallen zu sein. Das überraschende Unentschieden in Mainz ist bester Beleg dafür. Im Hinblick auf die dringend benötigten Sponsoren waren die "Raubmöwen" in Mainz ihr eigener Werbeträger. Die finanzielle Situation ist im Vergleich zum vergangenen Jahr, als der leistungsorientierte Handball in Travemünde sogar vor dem Aus stand, alles andere als einfacher geworden. Der Rückzug des Vereins aus der finanziellen Verantwortung ist ein schwerer Schlag, so dass die "Raubmöwen" dringend auf Hilfe von außerhalb angewiesen sind. Zu möglichen Erfolgen äußerte sich Barthel verständlicherweise zurückhaltend: "Wir bitten um Nachsicht, dass wir uns jetzt auf unsere Aufgaben konzentrieren müssen. Es wird schwer, aber wir wollen es packen." Einen Vorteil gegenüber dem letzten Jahr haben die "Raubmöwen": Sie verfügen über eine intakte Mannschaft, die zum Gros zusammenbleibt und über ein absolut ansprechendes Drittliganiveau verfügen wird.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker