Terminsorgen - Verlängerung im Hinterkopf

Avatar_shz von
18. März 2013, 08:05 Uhr

Der Winter macht den Fußballern zu schaffen - und auch den Funktionären. SH-Liga-Staffelleiter Klaus Schneider (Lübeck) stöhnt jedenfalls: "Mit dem Wintereinbruch hatte ich nicht mehr gerechnet. Der sorgt jetzt für ein paar Probleme." Noch sind die verbliebenen Nachholspiele unterzubringen (siehe Plan unten). "Aber spätestens wenn Ostern nicht komplett gespielt werden kann, können wir das Saisonende am 25. Mai eigentlich nicht halten", sagt Schneider. Das Problem: Die Regionalliga-Aufstiegsrunde soll am folgenden Wochenende beginnen. "Wir müssten dann mit Niedersachsen, Hamburg und Bremen sprechen. Ich weiß derzeit nicht, wie schwierig die Lage dort ist", erklärt der Spielausschussvorsitzende des SHFV.

In der kommenden Woche ist noch mit einigen Ausfällen zu rechnen. So ist Schneider für Ideen offen. Beispielsweise könnte die Partie Heikendorf - Heider SV zunächst in Heide gespielt werden, wo das Wetter derzeit besser erscheint. Das Aufeinandertreffen gibt es - in Form des nachzuholenden Hinspiels - am 24. April noch einmal.

Pfingsten ist mit Nachholspielen belegt, die Mittwochtermine im April und Mai für einige Vereine auch schon. Möglichst frei gehalten werden soll der 9. Mai, Tag des Landespokalendspiels. Die Spiele sollen nach Möglichkeit am Vorabend ausgetragen werden, um dem Finale möglichst große Exklusivität zu sichern. "Ausnahme könnten wenige Spiele mit großen Entfernungen sein, die nicht im Umkreis der Finalteilnehmer stattfinden", erklärt Schneider.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen