Vor Niederlage gegen Osnabrück : Kein Maradona-Gedenken bei St. Pauli-Heimspiel

Avatar_shz von 29. November 2020, 13:51 Uhr

shz+ Logo
St. Paulis Präsident Oke Göttlich will Trauerflor und Schweigeminute lieber Leuten aus dem Verein oder dem nahen Umfeld vorbehalten.
St. Paulis Präsident Oke Göttlich will Trauerflor und Schweigeminute lieber Leuten aus dem Verein oder dem nahen Umfeld vorbehalten.

Anders als die Osnabrücker liefen die Hamburger Spieler nicht mit Trauerflor auf. Das hat einen Grund.

Hamburg | Der FC St. Pauli hat bei seinem Zweitliga-Spiel gegen den VfL Osnabrück (0:1) auf ein Gedenken an die argentinische Fußball-Legende Diego Maradona verzichtet. Vor der Partie gegen die Niedersachsen am Freitagabend gab es beim Kiezclub auch keine Schweige...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen