Brief an DFB-Vize : Zweitligist FC St. Pauli stemmt sich gegen Champions-League-Reform

Avatar_shz von 14. April 2021, 19:33 Uhr

shz+ Logo
Oke Göttlich, Präsident des FC St. Pauli, wehrt sich gegen UEFA-Reformpläne.
Oke Göttlich, Präsident des FC St. Pauli, wehrt sich gegen UEFA-Reformpläne.

Von der Europa League ist der FC St. Pauli weit entfernt. Dennoch mischt er sich in die Debatte um die Reform ein.

Hamburg | Der FC St. Pauli mischt sich in die Diskussion um die umstrittene Europapokal-Reform des europäischen Fußball-Verbandes UEFA ein. In einem an DFB-Vizepräsident Rainer Koch andressierten offenen Brief lehnte das Präsidium des Zweitligisten die Pläne der UEFA zur Champions League und der Europa League ab. Der Kiezclub aus Hamburg forderte Koch in dem...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen