Hass und Hetze im Netz : Zweitligist FC St. Pauli beteiligt sich an Social-Media-Boykott

Avatar_shz von 29. April 2021, 12:23 Uhr

shz+ Logo
Der FC St. Pauli beteiligt sich an der Protestaktion der englischen Clubs.
Der FC St. Pauli beteiligt sich an der Protestaktion der englischen Clubs.

Die Protestaktion war von den Clubs der Premier League als Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung initiiert worden.

Hamburg | Der Hamburger Fußball-Zweitligist FC St. Pauli beteiligt sich am Social-Media-Boykott, der von den Clubs der englischen Premier League als Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung initiiert worden ist. Wie der Club am Donnerstag dazu mitteilte, werden die an diesem Wochenende spielfreien Hanseaten von Freitagmorgen bis Montagabend jegliche Kommunik...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen