Wirbel um US-Fußballer : Sportvorstand vom SV Elversberg: „Bryan hat uns verarscht“

<p>Im Fall des Wechsels von Brian Gaul vom SV Elversberg zum FSV Zwickau steht Aussage gegen Aussage.</p>

Im Fall des Wechsels von Brian Gaul vom SV Elversberg zum FSV Zwickau steht Aussage gegen Aussage.

Der Wechsel des US-Fußballers Bryan Gaul vom SV Elversberg zum FSV Zwickau hat bei seinem bisherigen Verein für Ärger gesorgt.

shz.de von
01. Juni 2018, 13:14 Uhr

Elversberg | Die Worte in Richtung seines ehemaligen Schützlings sind deutlich: „Bryan hat uns verarscht“, sagte der Elversberger Sportvorstand Roland Seitz der „Bild“-Zeitung. Der 28-Jährige Abwehrspieler hatte die Saarländer zumindest nach deren Darstellung um eine Auflösung seines noch bis 2019 gültigen Vertrages gebeten, weil er aus privaten Gründen in die USA zurückkehren wolle. Die Elversberger kamen diesem Wunsch nach und teilten die Vertragsauflösung auch auf ihrer Internetseite mit.

Zwickau statt USA

Kurz darauf unterschrieb der Spieler jedoch einen Zweijahresvertrag in Zwickau. „Bryan ist ein großer, erfahrener Innenverteidiger, der eine sehr gute Mentalität mitbringt“, sagte Zwickau-Sportchef David Wagner.

Die Elversberger werfen Gaul nun vor, seine privaten Gründe nur vorgetäuscht zu haben, um ablösefrei in eine höhere Liga wechseln zu können. Dessen Berater Philipp Funke sagte der „Bild“-Zeitung jedoch: „Der Verein ist mit dem Wunsch auf Vertragsauflösung an uns herangetreten. Es ist schade, dass der Verein das nun so sieht.“ 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen