Sereetzer SV ohne Mühe zum Pflichtsieg

Avatar_shz von
22. Oktober 2012, 09:05 Uhr

Die Vorgabe vor dem Anpfiff war klar definiert. Mit einem Erfolg gegen das Tabellenschlusslicht aus Gudow wollten die Sereetzer den Abstand auf die davor positionierten Teams verkürzen - das gelang. Am Samstagnachmittag entledigte sich der Favorit aus Ostholstein souverän seiner Pflichtaufgabe, gewann mit 4:0 (2:0) gegen nun auch nach 13 Partien immer noch sieglose Gäste und hält Tuchfühlung zum oberen Tabellendrittel.

Von Anfang an bekamen die Zuschauer im Waldstadion Einbahnstraßenfußball geboten. Vor allem Ronny Tetzlaff, der zuletzt beim 2:2 in Trittau schon doppelt getroffen hatte, sorgte für Unruhe im Abwehrverband des TSV und eröffnete auch den Torreigen. Nachdem der Stürmer zuvor noch vergeben hatte (8., 15.), nutzte er vom Strafstoßpunkt (Martin Edler hatte Paul Manthey gefoult) die Chance zur 1:0-Führung (18.). Auch danach änderte sich nichts am Spielverlauf. Sereetz dominierte, Gudow reagierte und versuchte das Ergebnis bis zur Pause im erträglichen Rahmen zu halten. Doch das gelang nicht ganz. Wieder ein Standard - wieder ein Tor für Sereetz. Nach Foul an Patrick Warnemünde schoss Pascal Nowitzki aus 18 Metern per Freistoß zum 2:0 ein - dabei sah TSV-Keeper Hoffmann alles andere als gut aus (45.).

Im zweiten Abschnitt verflachte die Begegnung zusehends. Die Hausherren verwalteten nun nur noch den Vorsprung, durften aber trotzdem noch zweimal jubeln. Nachdem Hoffmann einen Tetzlaff-Versuch noch parieren konnte, traf Patrick Warnemünde im Nachschuss zum 3:0 (71.). Den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie setzte Marcel Schönborn, der zum 4:0 (88.) einköpfte. "Das war insgesamt gesehen okay", zeigte sich SSV-Coach Heinz Menke zufrieden mit dem Dreier, bemängelte allerdings fehlende Spielfreude. "Ich hätte mir nach der komfortablen Pausenführung gewünscht, dass da mehr von uns kommt."

Sereetz: Ciesler - Schönborn, Manthey (23. Kayahan), Aktürk, Strunck - Akar, Ullrich - Hagelstein, Warnemünde, Nowitzki (74. Bätge) - Tetzlaff (76. Plath).

Gudow: Hoffmann - Ulrich, Edler, Behrendt, S. Behnk - Hingst (72. Scherp), Müller - Burmeister (46. Kalies), L. Behnk, Diekert (60. Rutz) - Lewinski.

SR: Hahn (Osdorf)

Zuschauer: 60

Tore: 1:0 Tetzlaff (18., Foulelfmeter), 2:0 Nowitzki (45.), 3:0 Warnemünde (71.), 4:0 Schönborn (88.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen