sh:z-Fußballsommer : Schleswig 06 feiert Puttins Ehrentor

Der Schleswiger Helge Nissen (Mitte) versucht, die Lücke zwischen den Hannoveranern Lars Stindl (li.) und Sebastin Pocognoli zu nutzen. Foto: Sieg
1 von 2
Der Schleswiger Helge Nissen (Mitte) versucht, die Lücke zwischen den Hannoveranern Lars Stindl (li.) und Sebastin Pocognoli zu nutzen. Foto: Sieg

Hannover 96 im sh:z-Fußballsommer: Der Verbandsligist Schleswig 06 verkauft sich bei einer 1:9-Niederlage im Testspiel gegen den Bundesligisten überraschend gut.

Avatar_shz von
02. Juli 2013, 07:54 Uhr

Schleswig | Als der Ball im linken Torwinkel des Hannoveraner Gehäuses eingeschlagen war, gab es kein Halten mehr. Es lief die 50. Minute im Fußball-Testspiel zwischen dem Verbandsligisten Schleswig 06 und dem Bundesligisten Hannover 96, und Schleswigs Lars-Ole Puttins war gerade mit einem sehenswerten 23-Meter-Freistoß der Treffer zum zwischenzeitlichen 1:4 gelungen. Der Großteil der 1300 Fans im Schleswiger Alleestadion feierte, Puttins ballte die Fäuste, rutschte auf den Knien auf die eigene Reservebank zu - und wurde schließlich vorübergehend unter seinen jubelnden Mitspielern begraben. "Das Tor bedeutet mir sehr viel, es war unbeschreiblich, ein Klassegefühl", sagte der überglückliche Torschütze nach der Partie.
Aber nicht nur Puttins hatte Grund zur Freude, sondern alle Schleswiger: Trotz der am Ende deutlichen 1:9 (0:4)-Niederlage verkaufte sich der Sechstligist gegen den übermächtigen Erstligisten über weite Strecken überraschend gut. So sah es auch 06-Chefcoach Andre Bistram. "Ich bin sehr zufrieden", sagte der ehemalige Bundesliga-Profi. "Die Partie war für meine Spieler ein echtes Highlight. Und ich finde, wir haben Werbung für Schleswig 06 gemacht."

Immer wieder den Weg in die Offensive gesucht

Bistrams Schützlinge konzentrierten sich nicht ausschließlich auf die Sicherung des eigenen Tores, sondern suchten auch immer wieder mutig und couragiert den Weg in die Offensive. Dass das 96-Tor dennoch kaum einmal in Gefahr geriet - logisch angesichts des Klassenunterschieds. Zur Halbzeit hieß es 4:0 für die Profis aus der niedersächsischen Landeshauptstadt, Artur Sobiech, Christopher Avevor und Jan Schlaudraff (2) hatten für 96 getroffen.
Dann kam Puttins großer Auftritt. Der 23-Meter-Freistoß des 22-Jährigen, der in der neuen Saison für den TSB Flensburg auflaufen wird, passte ins linke Hannoveraner Tordreieck, 96-Schlussmann Konstantin Fuhry streckte sich vergeblich. "Das war eines der schönsten Tore des Tages", durfte Schleswigs Trainer Bistram nach der Partie zu Recht feststellen. Allerdings ließen sich auch die Hannoveraner in der zweiten Halbzeit nicht lange bitten und schraubten das Ergebnis dank der Treffer von Deniz Kadah (2), Edgar Prib, Adrian Nikci und Lars Stindl noch auf 9:1. "Schade, das eine oder andere Gegentor haben wir uns ja quasi selbst reingehauen", meinte Bistram, "aber das ändert nichts am positiven Gesamteindruck."

Mittwoch spielt Hannover 96 gegen ETSV Weiche

Zufrieden war derweil auch 96-Chefcoach Mirko Slomka. "Es ist immer gut, mit einem Testspiel in ein Trainingslager zu starten", sagte Slomka, der Sonntag mit seinem Team im Strandhotel Glücksburg Quartier bezog. Dort will Hannover den Grundstein für eine erfolgreiche Saison legen. Slomka: "Wir haben die realistische Chance, und es ist unser großes Ziel, die Qualifikation für den Europacup zu schaffen."
Wer sich ein Bild von der Leistungsstärke der "Roten" machen will, hat am Mittwoch weitere Gelegenheit dazu. Dann gastiert 96 - ebenfalls im Rahmen des sh:z-Fußballsommers - in Flensburg beim Regionalligisten ETSV Weiche (Anpfiff 19 Uhr).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker