Corona-Krise : Rummenigge verteidigt Impf-Aussagen: „Nicht vordrängeln“

Avatar_shz von 21. Februar 2021, 08:25 Uhr

shz+ Logo
FC-Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge (l) zusammen mit Bayern-Präsident Herbert Hainer auf der Tribüne in Frankfurt.
FC-Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge (l) zusammen mit Bayern-Präsident Herbert Hainer auf der Tribüne in Frankfurt.

FC-Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge hat Vorwürfe, der Fußball beanspruche in der Corona-Pandemie eine Sonderrolle, zurückgewiesen.

Berlin | „Wir sind überhaupt nicht arrogant, wir verlangen überhaupt keine Sonderrolle“, sagte der Vorstandschef des deutschen Rekordmeisters im „Aktuellen Sportstudio“ des ZDF. „Der Fußball hat nach wie vor Demut.“ Aber auch der Profi-Fußball, der seinen Spielbetrieb derzeit ohne Zuschauer fortsetzen darf, sei von der Pandemie betroffen. „Wir sind alle in uns...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert