zur Navigation springen

Fußball : Rückschlag für Chelsea - Mourinho zweifelt an Spielern

vom

So zerknirscht gibt sich Jose Mourinho selten, der Startrainer nahm die Schuld für die Blamage auf sich. «Ich bin verantwortlich», stellte der Coach des FC Chelsea nach der 1:2 (1:0)-Heimniederlage zum Auftakt der Champions League gegen den FC Basel klipp und klar fest.

shz.de von
erstellt am 19.Sep.2013 | 15:43 Uhr

Seine Spieler bekamen aber auch ihr Fett weg. «Ich denke, die Mannschaft ist wahrscheinlich keine Mannschaft mit genug Reife und Persönlichkeit, um in einem Spiel schwierige Situationen zu überstehen», meinte der Portugiese.

In seiner ersten Partie in der Königsklasse nach seiner Rückkehr an die Stamford Bridge erlebte Mourinho eine Enttäuschung - und enttäuschte zugleich den deutschen Nationalspieler André Schürrle. Der Ex-Leverkusener stand nicht einmal im Kader der Blues, als die Gäste aus der Schweiz die Serie des Premier-League-Clubs von 29 ungeschlagenen Gruppenspielen in der Champions League im eigenen Stadion jäh beendeten. Nach Oscars Führung (45.) hatten Mohamed Salah und Marco Streller das Spiel für Basel in den letzten 19 Minuten gedreht und dem FCB den ersten Sieg im Europapokal auf der Insel gesichert.

Die Schweizer wurden für ihren Coup gefeiert. «Kein halbes Jahr, nachdem sich die Rotblauen in der Europa League erstmals in ihrer Vereinsgeschichte in die Halbfinals eines europäischen Wettbewerbs gespielt haben, fügen die Geschichtsschreiber aus Basel also das nächste große internationale Kapitel hinzu. Historisch ist das», schrieb die «Basler Zeitung». Bayern-Profi Xherdan Shaqiri gratulierte via Twitter. «Ich bin stolz auf Euch.» Der gebürtige Basler Tenniscrack Roger Federer schrieb: «Ein fantastischer Abend für die FCB-Fans, wow! Ich bin so glücklich. Danke, FC Basel.»

Für Chelsea bedeutete das 1:2 indes die erste Heimniederlage in der Gruppenphase der Königsklasse seit fast zehn Jahren. Zuletzt hatte Chelsea zu diesem Saisonzeitpunkt im Oktober 2003 ein Heimspiel verloren. Die englische Boulevardzeitung «Sun» höhnte nach dem Fehlstart in der Gruppe mit Schalke und Bukarest in Anlehnung an das alte «I think, I am a special one»-Zitat von Mourinho: «Heute morgen dürfte er sich nicht besonders fühlen».

Wettbewerbsübergreifend wartet Chelsea nun seit vier Spielen auf einen Sieg. Der 50-jährige Mourinho muss den schlechtesten Saisonstart für Chelsea seit langem verkraften. In der heimischen Liga gab es zuletzt eine 0:1-Niederlage beim FC Everton. Der Coach sah am Mittwoch dazu Parallelen. Denn auch dort habe seine Mannschaft nach dem Gegentor Probleme bekommen, obwohl man das Spiel bis dahin dominiert habe. Am Samstag steht für Chelsea das West-London-Derby an. Gegen den FC Fulham will «Mou» sicher nicht noch einmal die Schuld für eine Niederlage übernehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen