Relegation gegen Teutonia 05 Ottensen : Holstein Kiel II steigt in die Regionalliga auf – Hooligans stürmen Platz

Gewaltbereite Fans stürmen den Platz, während die Kieler Spieler flüchten.

Gewaltbereite Fans stürmen den Platz, während die Kieler Spieler flüchten.

Ab nächster Saison spielt die U23 der KSV Holstein in der vierten Liga. Kurz vor Schluss kommt es zu Ausschreitungen.

shz.de von
30. Mai 2018, 15:18 Uhr

Die U23 der KSV Holstein spielt in der kommenden Saison in der Regionalliga Nord. Die Kieler gewannen am Mittwochabend das dritte Relegationsspiel gegen Ottensen mit 4:2 (1:0). Kurz vor Schluss wurde die Partie unterbrochen, weil rund 80 gewaltbereite Hooligans aus einem anliegenden Park kommend auf den Platz stürmten und versuchten, die etwa 20 mitgereisten Kieler Fans anzugreifen.

Ordnungsdienst und Polizei beruhigten die Lage, so dass Schiedsrichter Eric Müller nach 15 Minuten langer Unterbrechung die Partie zu Ende bringen konnte. Bei den Angreifern soll es sich um Anhänger des Hamburger SV und des VfB Lübeck gehandelt haben.

Vor dem Vorfall etwa fünf Minuten vor dem Ende hatte das Holstein-Team von Trainer Ole Werner die Partie bestimmt. Den Kielern hätte auch ein Remis zum Aufstieg genügt. Julius Alt (20.), Laurynas Kulikas kurz nach dem Seitenwechsel und Doppel-Torschütze Timo Barendt (68./78.) sorgten für klare Verhältnisse. Teutonias Treffer durch Arne Gillich (58.) und Aytac Ermans (84.) änderten an der Dominanz der Gäste nichts. Nach dem Tor durch Ermans war es zu dem Platzsturm und zur Unterbrechung gekommen.

Neben den Kielern sicherte sich auch der VfL Oldenburg den Aufstieg durch das 4:0 (1:0) beim Brinkumer SV. Jonas Siegert, Pascal Steinwender und Kai-Sotirios Kaissis (2) erzielten die Treffer für den Vizemeister Niedersachsens.

In der Abschlusstabelle liegt Holstein Kiel II mit sieben Zählern punktgleich vor Oldenburg. Brinkum (3 Punkte) und Teutonia belegen die Plätze drei und vier.

Der Liveticker zum Nachlesen:

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen