"Raubmöwen" senden Lebenszeichen

Avatar_shz von
04. Februar 2013, 08:05 Uhr

Jubel, Freude und unendliche Erleichterung am Travemünder Steenkamp. Der bisher so arg gebeutelte TSV Travemünde konnte endlich wieder ein Zeichen setzen und mit dem 33:29 (17:16)-Erfolg über die SG 09 Kirchhof den zweiten Saisonsieg einfahren.

Schnell lagen die "Raubmöwen" mit 0:3 (3.) und später beim 3:9 (12.) sogar mit sechs Toren zurück. Doch noch bis zur Pause hatte die Jeppesen-Sieben die Partie gedreht, wobei die erste Führung zum 16:15 durch Leonie Wulf erst in der 29. Minute zu Stande kam. Der fast schon obligatorische Einbruch nach dem Seitenwechsel blieb aus, wenngleich die Gäste durch zwei Treffer in Folge noch einmal zum 27:27 ausgleichen konnten. Søren Jeppesen nahm eine Auszeit, um sein Team noch einmal auf die Schlussphase vorzubereiten. Das Einwirken des Trainers trug Früchte, bis zur letzten Sekunde blieben die Spielerinnen konzentriert. So setzte der TSV zwischen der 54. und 58. Minute zum entscheidenden Schlussspurt an, als Katharina Pohle, Laura Riehl und die neben Simone Poulsen überragende Leonie Wulf das 28:28 in ein uneinholbares 32:28 verwandelten.

Travemünde: Strauß, Röhr - Wulf (8), R. Gahl, Kieckbusch (3), Riehl (4), Schröder, Pohle (6), Poulsen (9/2), Glas, Wieckberg (2), Wessoly (1).

Kirchhof: Bärthel, Oross - Hildebrandt (1), Dietrich, Trautmann-Klaus, Weiß, Pollmer (7/3), C. Kühlborn, Ch. Kühlborn (2), Heimburg (3), Mihai (8/1), Duknauskaite (8), Hieronymus, S. Kühlborn, Marquardt.

SR: Porebska / Schween (Lychen).

Zeitstrafen: 4:5.

Siebenmeter: 2/2:4/5.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen