Nach Hasenhüttl-Aus : Ralf Rangnick wieder Trainer in Leipzig? Verein dementiert

<p>Neben dem Amt des Sportdirektors soll Ralf Rangnick nun auch das Traineramt bei RB Leipzig übernehmen. </p>

Neben dem Amt des Sportdirektors soll Ralf Rangnick nun auch das Traineramt bei RB Leipzig übernehmen.

Medienberichten zufolge soll der derzeitige Sportdirektor von RB Leipzig, Ralf Rangnick, auch das Traineramt übernehmen.

shz.de von
24. Mai 2018, 11:25 Uhr

Leipzig | Nach der Trennung von Trainer Ralph Hasenhüttl soll Ralf Rangnick das Traineramt bei RB Leipzig übernehmen. Das berichtet die "Leipziger Volkszeitung". Genau das hatte Rangnick noch vor wenigen Tagen ausgeschlossen. Der Verein dementiert den Bericht. „Es gibt keinen neuen Stand. Alles ist offen", sagte der Fußball-Bundesligist der dpa.

Es wäre das Comeback von Rangnick auf der Trainerbank. Bereits nach dem Aus von Alexander Zorniger 2015 hatte er das Amt vorübergehend übernommen.

Viele Bundesliga-Stationen

In der Bundesliga hat der 59-Jährige schon einige Trainerstationen hinter sich. So trainierte er den VfB Stuttgart, Hannover 96, zwei Mal Schalke 04, TSG Hoffenheim und zuletzt bei RB Leipzig. Mit Hoffenheim schaffte er den Durchmarsch von der 3. Liga bis in die Bundesliga, wo er in der ersten Saison 2008/2009 direkt Herbstmeister wurde. Am ende der Saison stand Hoffenheim auf Platz 7.

Seine zweite Amtszeit auf Schalke endete 2011 vorzeitig, da Rangnick seinen Vertrag wegen eines Burnout-Syndroms vorzeitig auflöste. 

Seit Ende Juni 2012 ist er nun Sportdirektor bei RB Leipzig. Mit dem Verein stieg er nach und nach von der Regionalliga bis in die Bundesliga auf.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen