zur Navigation springen

PSG-Sportdirektor Leonardo neun Monate gesperrt

vom

Paris (dpa) - Wegen eines Angriffs auf einen Schiedsrichter ist Sportdirektor Leonardo vom französischen Fußball-Meister Paris St. Germain neun Monate gesperrt worden. Zu dem harten Urteil kam die Disziplinarkommission des nationalen Verbands.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 11:11 Uhr

Paris (dpa) - Wegen eines Angriffs auf einen Schiedsrichter ist Sportdirektor Leonardo vom französischen Fußball-Meister Paris St. Germain neun Monate gesperrt worden. Zu dem harten Urteil kam die Disziplinarkommission des nationalen Verbands.

Das Gremium sah es als erwiesen an, dass der frühere Nationalspieler aus Brasilien den Referee Alexandre Castro am 5. Mai im Spielertunnel absichtlich angerempelt habe. Leonardo dagegen hatte behauptet, von jemand anderem gegen den Unparteiischen geschubst worden zu sein.

Der Weltmeister von 1994 darf sich nun neun Monate lang bei Spielen der Hauptstädter weder auf der Bank noch im Kabinenbereich der Schiedsrichter aufhalten. Zudem ist er von allen offiziellen Funktionen ausgeschlossen. Leonardo kann Berufung einlegen.

Die Sperre könnte Auswirkungen auf den europäischen Trainermarkt haben: Sollte nämlich Real Madrid PSG-Coach Carlo Ancelotti nach Spanien locken, galt Leonardo eigentlich als Alternative in Paris.

Darüber hinaus bestrafte die Liga PSG mit einem Drei-Punkte-Abzug für die neue Saison - allerdings auf Bewährung. Dies bedeutet, dass bei einem weiteren ähnlichen Vorfall durch einen Clubfunktionär dem Titelträger aus Paris drei Zähler abgezogen werden.

Mitteilung französische Liga

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen