Oldenburger Chancentod

Avatar_shz von
19. September 2011, 09:05 Uhr

Die Gäste aus dem hatten nach sechs Minuten die erste Möglichkeit, als Christian Lantz mit einem Freistoß die Torlatte des Oldenburger Tores touschierte. Timo Rosenthal ereilte zehn Minuten später ähnliches Missgeschick. Zu Beginn erspielten sich dennoch die Gäste leichte Vorteile - allerdings nur bis zum Strafraum der Gastgeber. Das erste Tor erzielte dann aber Philip Nielsen für Oldenburg, indem er eine Hereingabe von Björn Wölk einnetzte. Die zweite Halbzeit begann mit einer krassen Fehlentscheidung von Schiedsrichter Henning Deeg aus Bad Segeberg, der vor der Pause die Platzherren einige Male benachteiligte, als er den gerade eingewechselten Gordon Jokisch mit der Roten Karte nach seinem ersten Foulspiel vom Platz stellte. In der Folge machten die Oldenburger aus ihrer Überzahl zu wenig und vergaben vor allem klarste Möglichkeiten (Konrad, Nielsen). Die Gäste drängten in den Schlussminuten auf den Ausgleich, konnten aber ihre größte Möglichkeit in der 84. Minute durch den eingewechselten Jan Niklas Danger nicht nutzen. Timo Rosenthal sorgte nach einem Nielsen-Zuspiel mit seinem Treffer für die Entscheidung.

Oldenburger SV: Heisler - Brandt, Hasler, M. Schröder, Grapengeter - Hay, Rosenthal, Nielsen, Wölk - Konrad (83. S. Friske), E. Pries (90. D. Kowski)

SSC Hagen Ahrensburg: Block - Stein, Starke, C. Lantz, Scheel (46. Jokisch) - Lemke, Klamt, Twachtmann (78. Danger), R. Pohlmann (78. Gussone) - Scharf, D. Lantz.

SR: Deeg (Bad Segeberg)

Zuschauer: 80.

Tore: 1:0 Nielsen (20.), 2:0 Rosenthal (88.)

Rote Karte: Jokisch (51., grobes Foulspiel).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen