Neues Trainer-Team will sich etablieren

Avatar_shz von
05. August 2013, 08:05 Uhr

Externe Zugänge: Malte Andersch (Eckernförder SV), Henning Bartelsen (Frisia Lindholm), Lars Brand, Tim Netzel (beide Preetzer TSV), Luca Groth (SG Gadeland/Nortorf), Jark Lennart Decker, Jan-Mattes Szalies (beide Team Büdelsdorf), Tom Petersen, Furkan Sentürk, Jesper Lennart Zanoth (alle SpVg Eidertal Molfsee), Felix Niebergall (SG Eutin/Malente).

Tor: Tom Petersen (14), Henning Bartelsen (15).

Abwehr: Lars Brand (15), Danny Dubau (16), Jesper Lennart Zanoth (15), Emre Akbulut (15), Luca Aouci (14), Jark Lennart Decker (14), Berat Ayyildiz (14).

Mittelfeld: Luca Groth (15), Tim Netzel (15), Felix Nierbergall (15), Jan-Mattes Szalies (15), Marek Werner (15), Jonas Seidel (15), Malte Andersch (15).

Angriff: Sven-Christian Carstensen (15), Marvin Bukowski (15), Rasmus Tobinski (15), Furkan Sentürk (15).

Trainer: Benjamin Szodruch

Co-Trainer: Ole Werner.

Die U16 Holstein Kiels traut sich. Die "Jungstörche" wurden in der vergangenen Spielzeit 2012/2013 in der B-Jugend-SH-Liga zwar "nur" Dritter, da aber der Meister Büdelsdorfer TSV und der "Vize" die SpVg Eidertal Molfsee auf den Aufstieg verzichteten, rückte die KSV Holstein nach. Im Jugendbereich haben die Teams nach nur einem Jahr aber bekanntlich ohnehin ein völlig neues Gesicht. So auch die KSV Holstein, die fast ausschließlich aus Spielern des jungen Jahrgangs besteht. Lediglich Danny Dubau, der das Team führen soll, hat schon ein Jahr bei den B-Junioren Erfahrungen sammeln können.

"Primär geht es uns um die Entwicklung und Ausbildung jedes einzelnen Spielers. Wir wollen einen starken Unterbau zu unser Bundesligamannschaft bilden und durch den Aufstieg eine noch engere Verknüpfung zu unserer Bundesligamannschaft schaffen", so der neue Trainer Benjamin Szodruch, der in der Vorsaison noch als Co-Trainer aktiv war. Diesen Posten hat jetzt Ole Werner inne, der vom TSV Kropp kommend, Szodruch an der Seitenlinie unterstützt.

Die Kieler, deren Gerüst acht Spieler aus der letztjährigen U15 bilden, wurden überdies durch elf externe Kräfte verstärkt. Diese zeigten in der intensiven Vorbereitung mit über 30 Übungseinheiten bereits, die Mannschaft bereichern zu können. Das sportliche Ziel, sich schnellstmöglich in der neuen Klasse etablieren zu wollen, erscheint somit durchaus realistisch.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen