zur Navigation springen

Vertrag bis 2021 : Neues Top-Gehalt: Robert Lewandowski verlängert bei Bayern München

vom

Bayern München kann auch in Zukunft auf seinen Stürmer-Star bauen. Der Pole ist jetzt mit einem Renten-Vertrag ausgestattet.

München | Der FC Bayern hat den Vertrag mit Stürmer Robert Lewandowski vorzeitig um zwei Jahre bis 2021 verlängert. Das gab der deutsche Fußball-Rekordmeister am Dienstag bekannt. Sein neues Gehalt dürfte ihn auf den Spitzenrang aller Bundesligaspieler führen. Die Rede ist von bis zu 15 Millionen Euro pro Jahr.

Die Bayern waren seit Monaten bemüht, Lewandowski langfristig zu binden. Alle Abwerbeversuche wehrten sie ab. Zu den Interessenten sollen neben Real Madrid auch Vereine aus der englischen Premier League gehört haben.

„Ich freue mich sehr, dass die Verhandlungen zu einem positiven Ergebnis geführt haben und ich dem FC Bayern noch einige Jahre verbunden bleibe“, sagte der 28 Jahre alte Pole, der einer der begehrtesten Mittelstürmer der Welt ist. Am Ende der Vertragslaufzeit wäre der technisch starke Torjäger beinahe 33 Jahre alt.

Für die Münchner ist die Unterschrift des Polen ein weiterer wichtiger Mosaikstein, eine schlagkräfige Mannschaft für die kommenden Jahre aufzubauen. Inzwischen haben zehn Spieler Verträge mit einer Laufzeit bis 2020 oder länger. Von den Stars ist nur noch die sportliche Zukunft bei Arjen Robben offen, dessen Vertrag im Sommer ausläuft. Die Tendenz geht aber auch beim 32 Jahre alten Niederländer zu einer Verlängerung, Franck Ribery hatte jüngst um ein Jahr verlängert.

Lewandowski, dessen Marktwert aktuell rund 50 Millionen Euro beträgt, war 2014 ablösefrei von Borussia Dortmund zum FC Bayern gewechselt. In bisher 122 Pflichtspielen für die Bayern erzielte der 85-malige Nationalspieler 89 Tore, davon 58 in 77 Spielen in der Bundesliga. In der vergangenen Spielzeit holte sich Lewandowski mit 30 Treffern die Torjägerkanone der Liga. „Er ist einer der besten Stürmer der Welt. So einfach ist das“, sagte Trainer Carlo Ancelotti unlängst.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Dez.2016 | 16:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen