Schriftzug entfernt : «Siegerflieger» der WM 2014 wieder normaler Jumbojet

Brachte die deutschen Fußball-Weltmeister 2014 von Brasilien nach Berlin.
Brachte die deutschen Fußball-Weltmeister 2014 von Brasilien nach Berlin.

Einen Monat nach dem WM-Aus der deutschen Fußballnationalelf gibt es auch den «Siegerflieger» von 2014 nicht mehr.

shz.de von
01. August 2018, 15:30 Uhr

Der goldene Schriftzug auf beiden Rumpfseiten eines Jumbojets der Lufthansa wurde in einer mehrtägigen Aktion auf dem Frankfurter Flughafen entfernt, wie das Unternehmen mitteilte. Nach dem 1:0-Finalsieg gegen Argentinien im Sommer 2014 in Rio de Janeiro waren die Weltmeister mit der Boeing 747-8 nach Berlin gekommen, wo hunderttausende Fans die Mannschaft feierten.

Vier Jahre lang war der «Siegerflieger» international unterwegs. Nun ist das Flugzeug wieder die «Potsdam», so der Taufname, den es seit Frühjahr 2013 trägt. Zur WM nach Russland war das Team mit einem Airbus A321 gereist, der «Mannschaftsflieger» hieß.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert