Nach Auftaktpleite : Petersen versichert: «Mannschaft ist intakt»

Glaubt weiterhin ans DFB-Team: Nils Petersen.
Glaubt weiterhin ans DFB-Team: Nils Petersen.

Bremen (dpa) - Fußball-Nationalspieler Nils Petersen hat irritiert auf die heftige Kritik am deutschen WM-Start reagiert.

shz.de von
19. Juni 2018, 11:04 Uhr

«Fußball-Deutschlands Suche nach einem Sündenbock ist unangebracht und führt zu nichts», schrieb der aus dem WM-Kader gestrichene Angreifer des SC Freiburg in einem Kommentar-Beitrag für das Internetportal deichstube.de. Weltmeister Deutschland hatte das erste Vorrundenspiel bei der Weltmeisterschaft in Russland am Sonntag gegen Mexiko überraschend 0:1 verloren.

«Und jetzt mit der Auftakt-Niederlage gegen Mexiko soll das alles vorbei sein? Das glaube ich nicht. Ich bin überzeugt, dass wir gegen Schweden eine funktionierende Mannschaft sehen werden, auch wenn der Druck jetzt unvorstellbar groß sein muss», schrieb Petersen weiter.

Der 29-Jährige war von Bundestrainer Joachim Löw in den vorläufigen WM-Kader berufen worden, hatte es aber nicht in das endgültige Aufgebot geschafft. Petersen widersprach auch Berichten, wonach die Stimmung im Team schlecht sei: «Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Die Mannschaft ist intakt. Der Spirit in Eppan war außergewöhnlich, davon durfte ich mir zwei Wochen lang selbst ein Bild machen. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass alle fokussiert sind und an einem Strang ziehen.»

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert