zur Navigation springen

Testspiel gegen Frankreich : Löw kann mit allen 23 Spielern planen - Trapp im Tor

vom

Fußball-Weltmeister Deutschland geht mit allen 23 Spielern, die nach dem jüngsten 0:0 in England nach Köln gereist sind, in den Klassiker gegen Frankreich.

shz.de von
erstellt am 13.Nov.2017 | 17:35 Uhr

Bundestrainer Joachim Löw konnte am Montagabend das Abschlusstraining im Kölner Südstadion mit dem kompletten Kader absolvieren. Auch Kevin Trapp von Paris Saint-Germain, der am Dienstag im Rhein-Energie-Stadion in der Startelf stehen wird, war bei der Übungseinheit mit dem neuen WM-Ball dabei.

«Kevin Trapp macht im Training einen guten Eindruck. Er kennt die Franzosen sehr gut», erklärte Löw. Auch die beiden Weltmeister Toni Kroos und Sami Khedira, die im Londoner Wembleystadion eine Pause bekommen hatten, rücken ins Team. Die deutsche Nationalelf ist seit der 0:2-Niederlage im EM-Halbfinale 2016 gegen die Franzosen in 20 Spielen ungeschlagen geblieben.

Löw erwartet sieben Monate vor dem WM-Turnier in Russland (14. Juni bis 15. Juli 2018) einen speziellen Charakter des Duells. «Beide werden testen. Frankreich wird auch nicht alle Karten auf den Tisch legen», sagte der DFB-Chefcoach. Die eigene Marschroute werde etwas anders aussehen als in England. «Frankreich besitzt gerade in der Offensive in der Breite eine unglaubliche Qualität», betonte Löw.

Termine Nationalmannschaft

Länderspiel-Termine

WM-Quali, Gruppe C

Sportliche Leitung um Löw

Team hinter dem Team

Spielbilanz gegen 91 Gegner

Spieler mit den meisten Länderspieleinsätzen

Spielplan der WM 2018 in Russland

DFB-Kader

Homepage DFB-Fanshop

Bilanz gegen England

Bilanz gegen Frankreich

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert